Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
27.02.2017

BWT Mücke Motorsport stellt Weichen für Saison 2017

BWT Mücke Motorsport geht ab der Saison 2017 im ADAC GT Masters an den Start. Nach zwölf erfolgreichen Jahren in der DTM sucht der Rennstall aus Berlin eine neue Herausforderung im GT-Rennsport. Parallel dazu wird das langjährige Engagement im Formel-Sport fortgeführt, das in der Vergangenheit Talenten wie Pascal Wehrlein, Sebastian Vettel oder Marco Wittmann die Grundlagen für ihren späteren Aufstieg in die DTM oder die Formel 1 vermittelte. 2017 startet BWT Mücke Motorsport erneut in der FIA Formel-3-Europameisterschaft sowie der deutschen und italienischen Formel 4. 
 

BWT Mücke Motorsport startet ins Abenteuer ADAC GT Masters 

 
Angriff im ADAC GT Masters: Ab 2017 beginnt für den Traditionsrennstall BWT Mücke Motorsport eine neue Ära in seiner fast 20-jährigen Team-Geschichte. Die Mannschaft setzt zwei Audi R8 LMS im ADAC GT Masters ein - das Meisterauto der Saison 2016. Die langjährige Partnerschaft mit Mercedes-Benz geht ebenfalls weiter. Als drittes Auto kommt ein Mercedes-AMG GT3 zum Einsatz. 
 
Der Fahrerkader 2017: Eines der neuen Aushängeschilder in der Nachwuchsförderung von BWT Mücke Motorsport ist Mike-David Ortmann. Der Berliner Pilot ist als erster Fahrer des ADAC GT Masters-Teams bestätigt. Gespräche mit anderen Fahrern laufen auf Hochtouren. Ortmann fährt seit 2015 für das Team. In seiner Debüt-Saison in der ADAC Formel 4 wurde er auf Anhieb Vizechampion in der Rookie-Meisterschaft, in der vergangenen Saison belegte er mit drei Saisonsiegen den dritten Rang der Gesamtwertung. Weitere Fahrer für die Formel- und GT-Fahrzeuge werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Es werden neue und alte Gesichter zu sehen sein. 
 
Manpower hoch drei: BWT Mücke Motorsport möchte im ADAC GT Masters ganz vorne mitspielen. Die Voraussetzungen dafür könnten nicht besser sein. Mit der geballten Kompetenz aus zwölf Jahren als DTM-Einsatzteam für Mercedes-AMG besitzt der Rennstall eine riesige Erfahrung im Motorsport. Auch im Formel-Sport ist Routine Trumpf. Mit einer schlagkräftigen Mannschaft, zusammengestellt aus langjährigen Mitarbeitern und jungen Gesichtern, zählt BWT Mücke Motorsport in den Nachwuchs-Formelserien Jahr für Jahr zu den Top-Favoriten. 
 
Pink-Power: Die erfolgversprechende Neuausrichtung von BWT Mücke Motorsport für die Zukunft wird durch das Interesse der Partner deutlich. Als Hauptsponsor konnte die 'Best Water Technology-Gruppe' gewonnen werden. 'BWT' war bereits zu DTM-Zeiten ein wichtiger Partner. Das österreichische Unternehmen entwickelt seit 1990 umweltfreundliche und ökonomische Wasseraufbereitungsprodukte und -technologien und wird im ADAC GT Masters und im Formel-Sport durch die strahlende pinke Farbgebung der Autos für Aufmerksamkeit im Grid sorgen. Auch der langjährige Partner kfzteile24 bleibt BWT Mücke Motorsport in der Zukunft treu. Seit 2013 gehen der Berliner Online-Händler für Autobedarf und der Traditionsrennstall erfolgreich gemeinsame Wege im Motorsport. Ab 2017 wird zudem Matthias Kieper, Gründer und Gesellschafter von kfzteile24, das Team-Management von BWT Mücke Motorsport verstärken. 
 

BWT Mücke Motorsport fördert die Stars von morgen 

 
Nachwuchsförderung im Fokus: Großes Augenmerk legt der Berliner Rennstall auf sein Formel-Programm. Die Suche und Förderung junger Talente zählt zu den Kernkompetenzen im Hause Mücke, weshalb das Engagement in der ADAC Formel 4, der italienischen Formel 4 und der FIA Formel-3-Europameisterschaft unverändert im Fokus steht. 
 
Sprungbrett für Nachwuchstalente: Seit der Teamgründung 1998 engagiert sich BWT Mücke Motorsport in der Nachwuchsförderung und kann mit Stolz auf zahlreiche Erfolge seiner fast 20-jährigen Geschichte zurückblicken. Die heutigen Formel-1-Piloten Sebastian Vettel und Pascal Wehrlein sowie die DTM-Champions Marco Wittmann oder Bruno Spengler sind nur einige Namen, die ihre erfolgreiche Motorsport-Karriere gemeinsam mit Mücke Motorsport begannen. 
 
Engagement auf anderen Plattformen: Stefan Mücke wird erneut in der FIA World Endurance Championship (WEC) mit seinem Team Ford Chip Ganassi Racing antreten. Der Sohn von Peter Mücke ist seit 2012 in der GTE Pro Klasse aktiv und bestreitet unter anderem das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Auch Teamchef Peter Mücke selbst kehrt wieder hinter das Steuer zurück. Bei Youngtimer-Rennveranstaltungen ist der Berliner seit Jahren regelmäßig mit seinem Ford Capri erfolgreich. 
 
Die 'Grüne Hölle' ruft: Neben den Einsätzen im ADAC GT Masters plant BWT Mücke Motorsport Starts bei ausgewählten Rennen in der VLN Langstreckenmeisterschaft. Die Rennen auf der legendären Nürburgring-Nordschleife sind seit Jahren ein absoluter Fan-Magnet. Im riesigen Starterfeld von meist mehr als 150 Autos möchte der Traditionsrennstall aus Berlin in der höchsten Klasse SP9 um Top-Platzierungen kämpfen. 
 

Stimmen zur Saison 2017 von BWT Mücke Motorsport 

 
Das sagt Peter Mücke (Teamchef): "Nach so vielen Jahren in der DTM wird das ADAC GT Masters eine ganz neue Erfahrung. Die Begeisterung bei allen Teammitgliedern war sofort zu spüren, als wir ihnen diese neue Herausforderung verkündet haben. Wir beobachten das ADAC GT Masters seit seinen Anfängen und waren ab 2008 in den verschiedenen Rahmenserien bei jedem Rennen hautnah dabei. Mir ist es aber sehr wichtig, zu betonen, dass wir als BWT Mücke Motorsport weiterhin unser Hauptaugenmerk auf die Nachwuchsförderung legen. Es ist sehr spannend, mit jungen Talenten zu arbeiten und sie auf ihrem Weg im Formel-Sport zu begleiten. Uns ist sehr daran gelegen, unsere Fahrer zu fördern und ihnen gleichzeitig eine Perspektive für die Zukunft zu bieten. Das beste Beispiel hierfür ist Mike-David Ortmann. Wir haben Mike-David bei seinen ersten Schritten im Formel-Sport begleitet und geben ihm nun die Chance, sich im professionellen GT-Sport mit uns weiterzuentwickeln." 
 
Das sagt Stefan Mücke (Fahrer/Team-Management): "Ich ziehe nach Abschluss der Saison 2016 in der WEC ein positives Fazit. Meine erste Saison als Ford-Werksfahrer mit einem neuen Team und in einem neuen Auto war erfolgreich. Wir haben viel gelernt und auch erste Erfolge gefeiert. Darauf können wir in diesem Jahr in der WEC aufbauen und wieder vorn in der Weltmeisterschaft angreifen. Mit dem Einstieg in das ADAC GT Masters wollen wir uns weiter im Profirennsport etablieren. Es ist unsere erste volle Saison in der Serie - von daher gehen wir gespannt in das Jahr. Wir werden natürlich alles daran setzen, von Anfang an vorne mitzufahren." 
 
Das sagt Matthias Kieper (Team-Management): "Motorsport bedeutet für mich Leidenschaft und das stetige Streben nach neuen Herausforderungen. Durch die seit 2013 bestehende Partnerschaft zwischen kfzteile24 und Mücke Motorsport ist bereits eine tiefe Vertrauensbasis entstanden und ich bin fest davon überzeugt, dass für Peter Mücke und seine Mannschaft genau die gleichen Wertvorstellungen im Vordergrund stehen. Deswegen freue ich mich sehr, künftig ein Teil des Team-Managements von BWT Mücke Motorsport zu sein. Gemeinsam werden wir daran arbeiten, ein weiteres Erfolgskapitel in der Geschichte des Teams zu schreiben." 
 
Das sagt Lutz Hübner (Geschäftsführer BWT Wassertechnik GmbH): "Für uns als Unternehmen stand sehr schnell fest, dass wir die 2016 erfolgreich begonnene Partnerschaft mit Mücke Motorsport weiterführen und sogar ausbauen möchten. Wir arbeiten stets an innovativen Technologien und stellen hohe Ansprüche an die Qualität unserer Produkte. Diese Herangehensweise teilen wir zu 100 Prozent mit Mücke Motorsport. Als Hauptsponsor des Teams BWT Mücke Motorsport wird die Marke BWT gestärkt und der Bekanntheitsgrad beim Endkunden ausgebaut." 
 
Das sagt Michael Weiss (Technischer Leiter): "Unser gesamtes Team freut sich auf die neue Herausforderung im ADAC GT Masters. Der Audi R8 LMS und der Mercedes-AMG GT3 sind extrem spannende Fahrzeuge und die ersten Testfahrten haben uns schon gezeigt, welches Potenzial in ihnen steckt. Natürlich ist mit einer neuen Rennserie und neuen Fahrzeugen immer ein gewisser Umgewöhnungsprozess verbunden. Mit der Erfahrung unseres Teams sollte dieser aber schnell abgeschlossen sein. Zumal wir mit der Formel 4 und der Formel 3 zwei Konstanten in unserem Programm haben. Dort muss das Ziel sein, an alte Erfolge anzuknüpfen. Unser gesamtes Team ist hochmotiviert und ich bin sicher, dass uns 2017 eine sehr erfolgreiche Saison erwartet."