Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
02.10.2017

20.000,- Euro Förderung für Dennis Marschall

In der zweiten Beurteilungsrunde hat die Jury der Deutsche Post Speed Academy den 21-Jährigen aus Eggenstein-Leopoldshafen für seine Leistungen mit dem Fördergeld in Höhe von 20.000,- Euro prämiert. Auf Platz zwei konnte sich der Bochumer Lirim Zendeli (17) eine Förderung von 15.000,- Euro sichern. Platz drei teilen sich mit gleicher Punktzahl David Beckmann (17) aus Iserlohn im Sauerland und der gebürtige Berliner Mike David Ortmann (17). Die beiden drittplatzierten erhalten je 7.500,- Euro Förderung, um ihre Karriere im Rennsport weiter voran zu bringen.
 
„Es ist einfach mega!“, sagt Dennis Marschall, der sich vor Freude über seine Erstplatzierung durch die Fachjury der Deutsche Post Speed Academy kaum noch zurückhalten kann. „Ich weiß, die anderen Kandidaten hatten auch zum Teil eine schwierige Saison. Ich habe aber bestenfalls auf Platz zwei oder drei gehofft. Dass die Jury mich auf dem ersten Rang gesehen hat, freut mich riesig.“

Zuletzt konnte der 21-jährige Dennis Marschall in seiner Premierensaison im ADAC GT Masters in Zandvoort seinen ersten Podestplatz in der Juniorwertung herausfahren und legte beim Rennwochenende am Nürburgring nach: Zweimal Zweiter in der Juniorwertung, Vierter und Fünfter in den Läufen.

Anzeige
In der Juniorwertung steht Dennis Marschall zum Ende der Saison des ADAC GT Masters auf dem sechsten Platz, unter den Rookies setzt er sich auf Platz zwei. „Das war mein zweites Jahr in der Speed Academy - es wäre natürlich toll, wenn ich im nächsten Jahr noch einmal dabei sein könnte“, so der Sieger des Wertungszeitraums.
 
Lirim Zendeli, der die Spitze des Förderkaders für Dennis Marschall räumen musste, konnte nach einigen Rückschlägen in der Saisonmitte mit einer Pole Position durch Start-Ziel-Sieg auf dem Nürburgring wieder Fahrt aufnehmen. „Natürlich würde ich im nächsten Jahr gerne in einen Formel-3-Boliden einsteigen, aber ob das machbar und auch finanzierbar ist, wird sich zeigen“, so Lirim Zendeli über seine nahe Zukunft.

Auch in der Gesamtwertung der Deutsche Post Speed Academy kann der 17-jährige Bochumer seine Pole mit dem zweiten Platz in dieser Teilwertung noch halten. Nach seiner Prämierung für den ersten Platz im vergangenen Wertungszeitraum, für den er mit 20.000,- Euro prämiert wurde, kann er nun mit 15.000,- Euro für Rang zwei sein gesamtes Förderkonto auf 35.000 Euro aufstocken.
 
Mike David Ortmann, der in Zandvoort auf Platz acht fuhr und am Nürburgring als Zwölfter abschloss, teilt sich den dritten Platz in der Wertung der Deutsche Post Speed Academy mit David Beckmann. Letzterer sicherte sich eine Top-Ten-Platzierung in der Formel 3 in Spielberg. Die Deutsche Post Speed Academy stockt die Förderung der beiden drittplatzierten um je 7.500 Euro auf.
 
Auf Platz vier steht im zweiten Wertungszeitraum Formel-3-Pilot Jannes Fittje. Die einzige Frau im Kader der Förderkandidaten, Sophia Flörsch belegt Platz fünf.
 
„Die Entwicklung unserer Kandidaten ist beachtlich und zeigt, dass es im Motorsport auf das richtige Gesamtpaket ankommt“, so der Projektverantwortliche der Deutsche Post Speed Academy, Alexander Safavi. „Die sportliche Leistung, die Zusammenarbeit mit Team und Förderern, und auch die Kommunikation und Präsentation des Sportlers – das alles muss perfekt zusammenspielen. Genau dabei wollen wir unseren Kandidaten helfen.“