Samstag, 21. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
04.10.2017

Ben Dörr auf dem Siegerpodium– Bruder Phil wird Vierter

Im Prokart Raceland Wackersdorf fand am vergangenen Wochenende für Ben und Phil Dörr das Finale des ADAC Kart Masters statt. Die beiden Schützlinge aus dem CRG TB Racing Team präsentierten sich in bester Laune und mischten die Konkurrenz auf. Junior Ben lag als Dritter und Fünfter zwei Mal in den Pokalrängen.

Die erste Saison in der internationalen OK-Klasse geht für die Dörr-Brüder zu Ende. Im 1.190 Meter langen Prokart Raceland Wackersdorf fand nun das Finale des ADAC Kart Masters statt. 138 Fahrerinnen und Fahrer aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland gingen an den Start und lieferten sich wieder enge Fights um die Siege.

Anzeige
Bei den Junioren rollte wieder Ben an den Start. Bereits im Qualifying zeigte der Youngster das er an diesem Wochenende Großes vor hat. Als Siebter fuhr er sein bisher bestes Ergebnis ein und legte in den Vorläufen nach. Am Samstagabend war er hervorragender Sechster. Doch damit nicht genug: Nach dem am Samstag in der Oberpfalz die Sonne schien, zogen am Sonntag Regenwolken auf. Bei veränderten Streckenbedingungen zeigte Ben sein Können und fuhr als Dritter und Fünfter über den Zielstrich. Nach seinem ersten Podiumsergebnis war der CRG-Fahrer bester Laune: „Die vergangenen drei Tage lief alles nach Plan. Ich hatte viel Spaß und habe gemeinsam mit meinem Mechaniker Hannes Janker hart gearbeitet. Dabei habe ich wieder viel gelernt und freue mich über den dritten Platz.“

Für seinen Bruder Phil ging es noch um eine Top-Fünf-Platzierung in der Meisterschaft. In seiner ersten OK-Saison etablierte er sich als bester Neueinsteiger und knüpfte daran auch beim Finale an. Als Dritter im Qualifying mischte er bereits vorne mit und beendete die Vorläufe als Vierter. Auf der rutschigen Strecke am Sonntag verlor er leicht an Speed, als Zehnter und Achter sammelte er aber wichtige Punkte und belegte am Ende den hervorragenden vierten Meisterschaftsrang. „Mein erstes OK-Jahr verlief besser als gedacht. Ich hatte nicht damit gerechnet, direkt auf den Top-Rängen zu landen. Ein großer Dank an das Team, für einen tollen Job“, sagte er abschließend.

In zwei Wochen sitzt Ben dann wieder im Kart. Beim Finale der Rotax Max Challenge in Kerpen kann er den Titel bei den Rotax Junioren gewinnen und sich damit für das Weltfinale in Portugal qualifizieren. Wenige Tage später findet dann das Finale der Deutschen Kart Meisterschaft im italienischen Lonato statt.