Samstag, 16. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
20.06.2017

ADAC Kart Masters: Dörr-Brüder fahren in die Top-Fünf

Am vergangenen Wochenende ging es für Ben und Phil Dörr in das Prokart Raceland Wackersdorf. Bei hochsommerlichen Temperaturen erlebten die beiden Schützlinge erfolgreiche Rennen und freuten sich über ihre ersten Pokale in der internationalen OK-Klasse.

Nach drei Wochen Rennpause ging es wieder rund für Ben und Phil Dörr. Die beiden Youngster aus Hessen starteten beim zweiten Durchgang des ADAC Kart Masters in Wackersdorf. Das 1.197 Meter lange Prokart Raceland ist den beiden Nachwuchsrennfahrern bereits aus der Vergangenheit bestens bekannt, entsprechend motiviert gingen sie an den Start.

Anzeige
Bei den OK Junior gelang Ben direkt zu Beginn eine große Überraschung. Der Rookie fuhr im Zeittraining auf einen starken dritten Rang und sorgte für viel Freude im CRG TB Racing Team. „Das war ein toller Startschuss“, strahlte der Zwölfjährige im Ziel. Auch in den späteren Vorläufen knüpfte er daran an. Mit Rang sechs und drei etablierte er sich auf Platz vier in der Zwischenwertung.

Der Start in das erste Finale am Sonntag verlief aber nicht wie geplant. Ben verlor im Rennverlauf zahlreiche Positionen und überquerte nur als 13. den Zielstrich. Die Enttäuschung war ihm nach dem Fallen der Zielflagge deutlich anzumerken. „Nach dem tollen Samstag, wollte ich natürlich auch im Finale in den Top-Fünf mitfahren“, sagte er. Doch es wartete ja noch ein Lauf über 15 Rennrunden. Mit einer tollen Aufholjagd kämpfte er sich wieder nach vorne und sah die Zielflagge als hervorragender  Fünfter. „Wow, das war ein super Rennen. Es lief alles perfekt und ich war richtig gut unterwegs. Mein erster Pokal bei den OK Junior soll auf jeden Fall nicht auch mein letzter sein“, scherzte der amtierende Rotax Mini-Champion.

Bruder Phil präsentierte sich bei den Senioren in der Kategorie OK ebenfalls bestens aufgelegt. Nach einem fünften Platz im Qualifying, etablierte er sich auch im Spitzenpulk und sammelte in den Vorläufen sogar erste Führungskilometer. Letztlich stand für ihn Startplatz sechs für das erste Finale zu Buche. „Trotz der wirklich hohen Temperaturen macht es riesen Spaß hier zu fahren“, fasste der 15-jährige zusammen.

Auch am Sonntag war Phil in den beiden Finalrennen nicht zu bremsen. Erneut hatte er den direkten Anschluss zur Spitze und verpasste als Vierter im ersten Rennen ein Podestrang nur knapp. Etwas aufregender war der zweite Durchgang. In den 18 Runden wechselten die Positionen gleich mehrmals. Phil behauptete sich als Achter und kassierte wieder fleißig Meisterschaftspunkte. In der Gesamtwertung belegt er einen aussichtsreichen fünften Platz.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für Ben Dörr wieder nach Wackersdorf. Dann gastiert auf der Rennstrecke in der Oberpfalz die Rotax Max Challenge Germany. Dort möchte er dann bei den Rotax Junioren an seine starken Ergebnisse anknüpfen.