Samstag, 16. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
03.08.2017

Zakspeed reist mit breiter Brust zum Heimspiel

Zakspeed und der Nürburgring – eine unzertrennliche Kombination im deutschen Motorsport. An keiner anderen Rennstrecke hängt das Herz des Rennstalls aus Niederzissen mehr. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf das fünfte Meisterschaftswochenende im ADAC GT Masters.

„Wir blicken mit großer Zuversicht den beiden Rennen auf dem Nürburgring entgegen“, sagt Teamchef Peter Zakowski. „In den letzten Läufen haben wir unsere Performance unter Beweis stellen können. Leider war das Glück noch nicht ganz auf unserer Seite, was sich aber bei unserem Heimspiel ändern soll.“

Die letzten Jahre haben gezeigt: Die Rennen des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring hielten stets Überraschungen für die Zakspeed-Mannschaft bereit. So fuhr das Team 2014 erst die Pole-Position und anschließend den ersten Podestplatz mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 in der Teamgeschichte ein. 

Anzeige
2016 folgte ein weiteres Highlight: In einem fesselnden Rennen auf dem Traditionskurs sicherten sich die beiden Rookies Nikolaj Rogivue und Nicolai Sylvest überraschend den dritten Platz. Für das Zakspeed-Duo bildete der Podiumserfolg zugleich den Durchbruch im ADAC GT Masters. „Ich erinnere mich gern an unser Rennen in der letzten Saison zurück“, sagt Rogivue. „Den Podestplatz zu wiederholen, wird zwar sehr schwer, aber die Top-Ten sind hingegen ein realistisches Ziel.“

Ob Zakspeed auch 2017 seine Erfolgsserie am Nürburgring fortsetzen kann, zeigt sich am 5. und 6. August. Sowohl das Samstags- als auch das Sonntagsrennen werden um 13:15 Uhr gestartet und vom TV-Sender Sport1 live übertragen.