Sonntag, 24. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
18.05.2017

Elia Erhart reist voller Zuversicht zum Motorsport-Festival

Vorhang auf für Runde zwei: am kommenden Wochenende stehen für Elia Erhart die nächsten beiden Rennen zur ADAC GT Masters auf dem Programm. Drei Wochen nach dem erkenntnisreichen Saisonauftakt in Oschersleben reist der 29-jährige Rennfahrer aus Röttenbach dabei voller Zuversicht zum Motorsport-Festival in die Lausitz. 

„Wir haben beim Saisonauftakt wirklich sehr viel Erfahrung sammeln können. Das war unheimlich wichtig für uns, gerade im Hinblick auf unser neuformiertes Team. Am Lausitzring möchten wir nun einen weiteren Schritt nach vorne machen und die Punkteränge anvisieren“, so Erhart, der dabei erneut auf eine starke Konkurrenz treffen wird.

Anzeige
Insgesamt 17 Teams mit Supersportwagen von sieben verschiedenen Herstellern haben für die Rennen auf dem Lausitzring ihre Nennung abgegeben. Mittendrin im Geschehen: der Audi R8 LMS der Audi Sport racing academy, den Elia Erhart erneut gemeinsam mit seinem Teamgefährten Chris Höher pilotieren wird.

„Der Lausitzring zeichnet sich insbesondere durch die lange Gerade sowie vielen mittelschnellen Kurven aus. Durch die hohe Leistungsdichte im ADAC GT Masters ist es natürlich schwierig im Vorfeld einzuschätzen, wo wir uns hier genau einsortieren können. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass wir von unserem Erfahrungsschatz aus dem ersten Rennwochenende zehren und eine gute Rolle spielen können“, so Erhart.

Beim Motorsport-Festival in der Lausitz wird das ADAC GT Masters wie im Vorjahr wieder gemeinsam mit der DTM an den Start gehen. Eine tolle Kombination, wie auch Elia Erhart findet: „Für die vielen Motorsportfans kann es in meinen Augen doch nichts Schöneres geben, als die GT3-Supersportwagen des ADAC GT Masters und die Hightech-Tourenwagen der DTM an einem Rennwochenende sehen zu können. Es ist ein abwechslungsreiches und attraktives Programm, was Fanherzen höher schlagen lässt und sicherlich wieder sehr gut angenommen wird.“