Donnerstag, 2. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Chevrolet Cup
25.04.2017

Fulminanter Saisonauftakt des Chevrolet Cruze Eurocup

Vom 21. bis 23. April 2017 wurde auf dem Hungaroring der Saisonauftakt des Chevrolet Cruze Eurocup 2017 ausgetragen. Die Teams und Fahrer ließen sich auch von fast winterlichen Bedingungen nicht davon abhalten, auf der bekannten ungarischen Formel-1-Rennstrecke mit großer Motivation an den Start zu gehen. Der Hungaroring stellte die Fahrer mit einem anspruchsvollen Streckenverlauf auf 4,381 Kilometern und einem herausfordernden „In-Field“ auf die Probe.

„Wir freuen uns sehr, auch in dieser Rennsaison den Chevrolet Cruze Eurocup Markenpokal als ernstzunehmende Tourenwagen-Rennserie an den Start bringen zu können. Besonders stolz sind wir auf unser Starterfeld mit einer tollen Mischung aus ambitionierten Youngstern aus dem Kartsport und motivierten Gentleman-Drivern. Der Chevrolet Cruze Eurocup bietet tollen Tourenwagen-Motorsport für Jung und Alt auf herausragenden Rennstrecken zu moderaten Kosten. Die Chevrolet-Cruze-Eurocup-Rennwagen sehen toll aus und bieten eine Menge Fahrspaß. Der Sieger der Rennserie erhält eine kostenfreie Testfahrt im TCR-Rennwagen. Somit steht herausragender Renn-Action nichts im Wege“, so Serienorganisator Andreas Pfister.


Twingo-Cup-Champion Pirmin Weixler feiert beeindruckenden Einstand

Bereits nach den ersten freien Trainingssitzungen am Freitag und dem ersten Zeittraining am Samstag deutete sich an, dass der letztjährige Champion aus dem Renault Twingo Cup, Pirmin Weixler (DE, Toyo Tires Motorsport), sehr gut mit dem Chevrolet-Cruze-Eurocup-Rennwagen zu Recht kommen sollte. Er sicherte sich mit einer tollen Rundenzeit die Pole-Position für das erste Rennen, gefolgt von David Wassermann (DE, U4 Automotive Racing) und Björn Dietrich (DE, Pfister-Racing by Top-Express).


Hitzige Anfangsphase im ersten Rennen kann Pirmin Weixler nicht stoppen

Die Spannung stieg vor dem stehenden Grand-Prix-Start zum ersten Rennen natürlich weiter an. Eine schwierige Aufgabe hatte der letztjährige Champion Wolfgang Kriegl (AT, Mainfranken-Motodrom Racing) zu bewältigen: Nach technischen Problemen an seinem Chevrolet-Cruze-Eurocup-Rennwagen musste er das Rennen von ganz hinten aufnehmen.

Anzeige
Nach Startfreigabe waren die Augen aber zunächst auf die Spitze gerichtet: Weixler hatte einen guten Start, musste sich aber daraufhin sowohl gegen einen starken Björn Dietrich als auch gegen David Wassermann zur Wehr setzen, die den Führenden unter Druck setzten und sogar zwischenzeitlich die Führung in einem sehenswerten Dreikampf übernahmen.

Doch Pirmin Weixler schaffte es wieder clever zu kontern und sich nach einem gekonnten Überholmanöver die Spitze zu sichern. Daraufhin entbrannte ein hauchdünner Zweikampf zwischen Björn Dietrich und David Wassermann um Platz zwei, den der Youngster Wassermann mit einer starken Vorstellung für sich entscheiden konnte. Dahinter kämpfte sich Wolfgang Kriegl nach vorne und es gelang ihm, einen wichtigen vierten Rang und damit fünf Wertungspunkte zu erreichen.

Weixler siegte in seinem ersten Rennen im Chevrolet Cruze Eurocup überhaupt vor Wassermann und Dietrich sowie Kriegl. Sich ausgesprochen steigern konnte auch Fabian Piwetz: In seinem ersten Tourenwagen-Rennen überhaupt erreichte der talentierte Österreicher den 5. Platz.


Weixler mit dem Double – Dietrich fährt zielstrebig an die Spitze

Im zweiten Rennen am Sonntag gelang es Pirmin Weixler seine Pole-Position in die Führung umzumünzen und sich einen kleinen „Sicherheitsabstand“ vor seinen Verfolgern zu schaffen. Dahinter war es nun an Björn Dietrich, sein volles Können zu zeigen: Der Wittenberger setzte sich im Dreikampf sowohl gegen Wolfgang Kriegl als auch gegen David Wassermann durch und nahm mit absolut schnellen Rundenzeiten die Verfolgung des Führenden auf.

Wolfgang Kriegl lieferte sich daraufhin mit David Wassermann einige Rad-an-Rad-Duelle, die der gewitzte Wassermann aber schlussendlich für sich entscheiden konnte.

Als Führender kreuzte Pirmin Weixler wiederum fehlerfrei die Ziellinie und schenkte seinem Team Toyo Tires Motorsport somit den zweiten Sieg des Wochenendes vor Björn Dietrich und David Wassermann.

Wolfgang Kriegl verpasste trotz schnellen Rundenzeiten knapp das Podium und kam vor Fabian Piwetz ins Ziel, welchem es gelang, seine Speed nochmals um eine Sekunde zu verbessern. Nun blicken die beiden Österreicher schon ihrem anstehenden „Heimrennen“ mit großer Motivation entgegen.

Die Wertungsläufe drei und vier des Chevrolet Cruze Eurocup finden vom 18. bis 21. Mai 2017 am Red Bull Ring (AT) statt. Für dieses Rennen hat sich auch bereits weiterer Zuwachs im Starterfeld angekündigt und die Fans dürfen sich auf weitere spannende Duelle freuen.