Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Bundesendlauf
11.10.2017

Sinan Mohr fährt beim Bundesendlauf auf das Podium

Als Meister des Süddeutschen ADAC Kart Cup trat Sinan Mohr am vergangenen Wochenende beim ADAC Bundesendlauf in Wackersdorf an. Die besten Nachwuchspiloten aus ganz Deutschland trafen dort aufeinander und lieferten sich bei wechselhaftem Wetter, spannende Rennen. Sinan Mohr zeigte wieder einmal sein Talent und wurde starker Dritter.

Wenige Wochen nach dem Gewinn des süddeutschen Meistertitels ging es für Nachwuchspilot Sinan Mohr zum traditionsreichen ADAC Kart Bundesendlauf. In diesem Jahr trafen die besten Fahrer der vier Regionen Nord, Ost, Süd und West in Wackersdorf aufeinander. Youngster Sinan Mohr war vor dem Wochenende ganz gespannt: „Ich freue mich auf die Rennen. Gegen die besten Fahrer aus Deutschland anzutreten ist etwas Besonderes.“

Anzeige
Einschüchtern ließ sich der Neunjährige durch seine starken Gegner nicht. Als Fünfter hatte er nach dem Zeittraining eine gute Ausgangsposition und verteidigte diese auch in seinen beiden Vorläufen. Zusätzlich fuhr er die schnellste Rennrunde und setzte damit ein erstes Ausrufezeichen für die sonntäglichen Finals.

Nach dem am Samstag über der 1.190 Meter langen Strecke die Sonne schien, regnete es am Sonntagmorgen. Sinan gab trotzdem Vollgas und verbesserte sich im ersten Lauf direkt auf die vierte Position. Doch damit nicht genug. Im entscheidenden zweiten Finale preschte er weiter nach vorne und lieferte sich gemeinsam mit dem Führenden einen packenden Kampf. Am Ende wurde er Zweiter und durfte sich in beiden Finals über die schnellsten Rennrunden freuen.

In der Tageswertung stand Sinan somit als guter Dritter auf dem Siegerpodium und war am Abend glücklich über seinen Erfolg: „Ich danke meinen Eltern und meinem Team für die super Arbeit in diesem Jahr. Im zweiten Finale hat es ganz knapp nicht zum Sieg gereicht. Drittbester Nachwuchsfahrer Deutschlands zu sein, ist aber auch ein tolles Resultat.“ Zusätzlich gab es für ihn noch eine weitere Trophäe: Den überregionalen ADAC Kart Cup schloss der Youngster als hervorragender Zweiter ab.