Samstag, 23. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ACV Kart Nationals
05.07.2017

Bahnrekord für André Petropoulos in Liedolsheim

André Petropoulos startete am 1. und 2. Juli 2017 beim ACV Nationals in Liedolsheim in der Rotax Junior Klasse mit SWISS HUTLESS für Kart-Racing-Baden unter Teamchef Ingo Emenegger. Das freie Training sah vielversprechend aus, bis es zu einem schweren Unfall für André kam. Ein Schock für das Team, aber bis auf kleiner Blessuren war André wohl auf. Das Kart hatte jedoch einen Totalschaden und musste bis in die späten Abendstunden komplett umgebaut werden, damit André am nächsten Tag an den Start gehen konnte.

Auch der Bahnbesitzer musste Überstunden leisten: Nach dem Unfall von Petropoulos wurden die Trainings eingestellt und an der Unfallstelle musste mit Beton eine lange, breite und tiefe Furche beseitigt werden. Im Qualifying am Sonntagmorgen wurde Petropoulos erst in der letzten Runde vom ersten Startplatz verdrängt und startete somit von Position zwei aus ins Rennen. Es entwickelte sich ein harter Kampf um den ersten Platz, Andre fand seine Lücke, zog am Führenden vorbei und konnte sich schnell vom Feld absetzten. Mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung kam er schließlich ins Ziel. Die Freude über den Sieg hielt nicht lange: Im Parc fermé wurde eine leichte Abweichung festgestellt (vermutlich durch den Unfall) was zur Disqualifikation führte. Für das zweite Rennen bedeutete dies wieder Arbeit am Kart sowie ein Start vom letzten Startplatz.

Anzeige
Mit unglaublicher Konstanz, kämpfte er sich im zweiten Rennen von ganz hinten auf die erste Position nach vorne. Die schnellste Rundenzeit im Rennen und ein neuer Bahnrekord (46.204) in der Rotax Junior Klasse bestätigten seine gute Leistung, die leider nicht mit dem erhofften Platz ausgezeichnet wurde. Ein Streckenposten hatte aus Versehen die gelbe Flagge etwas angehoben hatte, als André gerade den Führenden überholte und so wurde André der ersten Platz aberkannt. Auch wenn an diesem Wochenende nicht alles planmäßig verlief, schaut André zuversichtlich auf die noch ausstehenden zwei Rennveranstaltungen.