Freitag, 19. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
01.06.2017

Ereignisreiches Wochenende für MANN-FILTER und HTP Motorsport

Das MANN-FILTER Team HTP Motorsport hat das 45. ADAC Zurich 24h-Rennen nach einer fehlerfreien Leistung mit einem zufriedenstellenden Ergebnis beendet. Nach 155 Rennrunden auf der rund 25 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix-Kurs und der legendären Nordschleife brachten die Piloten Kenneth Heyer (37, Wegberg), Patrick Assenheimer (25, Heilbronn), Indy Dontje (24, Alkmaar/NL) und Bernd Schneider (52, Bottighofen/CH) den gelb-grünen Mercedes-AMG GT3 auf Rang 14 von insgesamt 161 Teilnehmern ins Ziel.
 
„Wir haben das Maximum herausgeholt“, kommentierte der fünfmalige DTM-Champion und zweifache 24-h-Nürburgring-Gesamtsieger Schneider. „Wir sind fehlerfrei durchgekommen, das Auto hat keinen Kratzer, und die Boxenmannschaft hat exzellente Arbeit geleistet. Natürlich sind wir vor diesem Hintergrund mit der Platzierung nicht ganz zufrieden.“ In einer dramatischen Schlussphase sorgte einsetzender Regen rund 35 Minuten vor der Zielflagge für viele Probleme und einige Ausrutscher im Feld. Schlussfahrer Assenheimer behielt dennoch die Nerven: „Unter solchen Bedingungen muss man Vernunft walten lassen und kein unnötiges Risiko eingehen. Unser Hauptziel war es, die 24 Stunden ohne Fehler durchzufahren. Das ist uns gelungen. Unsere Mechanikercrew hat während des Rennens keine Sekunde geschlafen und sämtliche Boxenstopps perfekt hinbekommen. Mehr ging einfach nicht.“
 
„Alle Boxenstopps haben gesessen, alle unsere Berechnungen im Vorfeld haben sich im Rennen bestätigt“, betont Heyer. „Nach dieser perfekten Leistung nur Vierzehnter zu werden, fühlt sich ein bisschen komisch an.“ Dontje, der die gelb-grüne „MANN-FILTER Mamba“ im Qualifying auf Startplatz 29 gestellt hatte, fasstzusammen: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung des Teams. Alle zusammen haben einen Megajob gemacht.“
 
Über 100 ausgewählte Kunden aus ganz Europa waren der Einladung zum MANN-FILTER Training & Racing Event gefolgt, das neben dem Rennen einen weiteren Höhepunkt an diesem Wochenende darstellte. Die Veranstaltung kombiniert Produkt- und Markentraining mit unvergesslichen Momenten, beispielsweise in Form einer Boxenführung und eines Besuchs der Startaufstellung.
 
Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarket bei MANN+HUMMEL, war rundum zufrieden: „Es war ein sehr ereignisreiches Wochenende für MANN-FILTER mit zahlreichen Gästen und einer tollen Veranstaltung. Sportlich war es eine anspruchsvolle Aufgabe. Leider hat bei uns, wie bei allen Mercedes-Teams, das letzte Quäntchen Speed gefehlt, um ganz vorne mitzufahren. Letztlich haben wir ein tolles Rennen gesehen, alle vier Fahrer haben hervorragende Arbeit geleistet, sodass wir unserer ‚MANN-FILTER-Mamba’ bis zum Schluss zujubeln konnten. Diesen guten Weg wollen wir fortsetzen und uns immer weiter steigern. Bei insgesamt 22 Rennen in acht Ländern werden wir in dieser Saison noch einige Gelegenheiten dazu bekommen.“
Anzeige