Samstag, 4. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
06.09.2016

Nico Hantke ist neuer WAKC-Meister bei den Bambini

Für Nico Hantke wurde es am vorangegangenen Wochenende ernst. Der finale Saisonlauf im Westdeutschen ADAC Kart Cup forderte den jungen Piloten bei den Bambini. Trotz einiger Wetterkapriolen meisterte der Hürther den letzten Schritt zum Gewinn der Meisterschaft und durfte sich am Ende über seinen ersten Titel in diesem Jahr freuen.
 
Das Finale in Schaafheim war für Nico bislang das wichtigste Rennen in diesem Kalenderjahr: „Die Aufregung steigt minütlich“, beschrieb der junge Fahrer seine Gefühlslage vor Beginn des Events auf dem 1.022 Meter langen Odenwaldring. „Ich möchte unbedingt zum Titel fahren – das ist mein klares Ziel“, führte er weiter an. „Dafür muss ich einen guten Start im Zeittraining erwischen“, so Nico. 
 
Diesem Vorhaben ließ der Rheinländer dann auch unmittelbar Taten folgen. Auf komplett nasser Fahrbahn raste Nico unbeirrt um die Kurven und landete auf der Pole-Position. „Super, ich bin echt erleichtert. Nach unserem Motorschaden am Samstag dachte ich das Wochenende wäre gelaufen. Danke Mario Hesse, ist aber auch unser Ersatzmotor bestens vorbereitet. Nun gilt es die Konzentration hoch zu halten“, blieb er fokussiert. Pünktlich zum ersten Wertungslauf änderte sich erneut das Wetter – für die Fahrer und Teams eine ziemliche Herausforderung. „Gerade wenn ein Teil nass und ein anderer trocken ist es nahezu unmöglich sich perfekt auf das Rennen einzustellen“, erklärte der zwölf Jahre alte Nico. 
 
Doch trotz der Wetterkapriolen auf dem Odenwaldring ließ sich der Schützling aus dem KSM Schumacher Racing Team nicht vom Kurs abbringen und führte das Rennen über die kompletten elf Runden Renndistanz an. Schlussendlich sah Nico die Zielflagge als Erster und stand kurz vor dem ersehnten Titelgewinn. „Ich bin sehr glücklich über meine bisherige Leistung – noch steht aber eine Aufgabe an“, gab der Tony Kart-Fahrer besonnen zu Protokoll. 
 
Mit der richtigen Mischung aus Gelassenheit und Motivation ging der Hürther in den letzten und entscheidenden Durchgang und gewann auch diesen. Nach Ablauf der neun Runden kam Nico Hantke aus dem Grinsen nicht mehr heraus: „Ich bin einfach nur hochzufrieden und freue mich sehr über diesen Titel. Das wird mir einen Schub für die kommenden Aufgaben geben“, war er sich sicher und fuhr fort, „ohne meine Crew vom KSM Schumacher Racing Team hätte ich das aber nie geschafft. Mein großer Dank richtet sich auch an Hans Schrön von Gartenbau Schrön, Alfonns Domma von Salus Kliniken und Ingo Leidiger von IL Motorsport – ohne sie wäre die Saison nicht so verlaufen.“
 
Nico hat nun eine Woche um den Triumph auszukosten. Dann rollt der Tony Kart-Fahrer beim ADAC Kart Cup in Wackersdorf an den Start, um seine Position auszubauen und sich gewissenhaft auf das in zwei Wochen anstehende ADAC Kart Masters-Finale vorzubereiten. „Die Saison ist in der heißen Phase, jetzt entscheidet sich vieles. Ich freue mich auf die verbleibenden Rennen“, strahlte Nico am Sonntagabend in Schaafheim mit dem Siegerpokal in der Hand.