Donnerstag, 30. Juni 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
09.08.2016

racing one: bester VW Golf GTI TCR auf dem Ring

„Wir sind mit unserem Abschneiden auf dem Nürburgring absolut zufrieden“, stellte Martin Kohlhaas, Teamchef von racing one, nach den Läufen neun und zehn der ADAC TCR Germany fest. Benjamin Leuchter war mit dem Volkswagen Golf GTI TCR in beiden Rennen ins Ziel gekommen und hatte die Plätze sechs und fünf belegt.

Kohlhaas war zufrieden: „Wir waren bei dieser Veranstaltung wieder der mit Abstand schnellste Golf. Team, Fahrer und Auto haben erneut 100 Prozent gegeben. Mehr ist zurzeit mit dem VW nicht möglich, die anderen Fabrikate sind einfach schneller. Hier muss das Reglement eingreifen und wieder für Chancengleichheit sorgen.“
 
Im Zeittraining landete Leuchter als schnellster Volkswagen-Pilot auf Position sieben. „Schade, eine bessere Platzierung war durchaus realistisch. Aber auf meiner besten Runde habe ich einen kleinen Fehler eingebaut und drei Zehntelsekunden verschenkt. Sonst hätte ich in der ersten Startreihe gestanden.“
 
Bei optimalen äußeren Bedingungen in der Eifel – Sonnenschein und blauer Himmel – kämpfte sich Leuchter in Rennen eins nach dem Start schnell auf Rang vier vor. Doch in der Folge konnte er diese Position nicht halten und musste zwei Konkurrenten wieder ziehen lassen. Der racing one-Golf überquerte auf Rang sechs die Ziellinie. Teamchef Kohlhaas: „Benjamin war chancenlos. Wir hatten auf den langen Geraden einen deutlichen Nachteil mit der Höchstgeschwindigkeit. Es gab keine Möglichkeit die Position zu verteidigen oder gar anzugreifen.“
 
Im zweiten Rennen ergab sich die gleiche Situation. Kurz nach dem Start, den Leuchter von Platz vier aus in Angriff genommen hatte, verbesserte sich der rote Golf auf Rang drei. Doch bis ins Ziel musste Leuchter wieder zwei Positionen abgeben und belegte schließlich Rang fünf. Trotzdem herrschte im Team große Zufriedenheit: „Wir haben das Optimum herausgeholt, es hat alles gepasst“, so Kohlhaas.
 
Bereits in zwei Wochen geht es für racing one weiter. Auf dem Nürburgring steht der sechste VLN-Lauf auf dem Programm (20. August). Dort gehen der Ferrari 458 mit Mike Jäger, Stephan Köhler und Christian Kohlhaas und der Tracoe-BMW M235i Racing Cup mit Dennis Wüsthoff und Fabian Danz an den Start. In Zandvoort (NL, 19. bis 21. August) werden die nächsten beiden TCR-Rennen ausgetragen. Aktuell belegt racing one die Positionen vier in Fahrer- und Teamwertung. Kohlhaas: „Wir haben aber noch die Chance, mit Platz drei in der ADAC TCR Germany unser Saisonziel zu erreichen. Denn die Punktabstände sind nicht allzu groß.“
Anzeige