Sonntag, 5. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
03.03.2016

Mohe und Hirsch eröffnen Jagd auf neuen DRM-Titel

Renault Clio R3-Pilot Carsten Mohe startet hochmotiviert in die Rallye-Saison 2016: Erstmals seit geraumer Zeit kämpfen die Fahrer zweiradgetriebener Fahrzeuge wieder um ihren eigenen Titel in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM). Am kommenden Wochenende geht es für den Sachsen und seinen Copiloten Alexander Hirsch bei der Saarland-Pfalz-Rallye erstmals in diesem Jahr um wichtige Punkte.
 
„Schön, dass der Deutsche Motorsport Bund unserem lange gehegten Wunsch gefolgt ist und auf DRM-Ebene wieder eine eigene Meisterschaft für die zahlreichen Teilnehmer mit front- oder heckgetriebenen Autos bis zwei Liter Hubraum ausgeschrieben hat“, blickt der Crottendorfer dem Saisonauftakt rund um St. Wendel entgegen und zeigt sich kämpferisch: „Wer diesen Titel gewinnen will, der muss erst an uns vorbei!“
 
Zehn Läufe stehen in der neuen DRM-Saison auf dem Programm, von denen jeweils vier aus beiden Saisonhälften für die Bewertung herangezogen werden. Los geht es am Freitagabend im saarländischen St. Wendel mit der Saarland-Pfalz-Rallye. Dann müssen sich die gut 90 Teilnehmer den ersten drei von insgesamt 14 Wertungsprüfungen (WP) stellen. Der zeremonielle Start erfolgt um 17.55 Uhr auf dem Schlossplatz, wo am Samstag gegen 18.45 Uhr auch die ersten Fahrzeuge über die Zielrampe rollen werden.
 
Auch wenn der Titelgewinn das erklärte Ziel ist: Carsten Mohe weiß angesichts der starken Konkurrenz um die Schwere dieser Aufgabe. „Bereits bei der Saar-Pfalz gehen in unserer Division neun Teams an den Start – hinzu kommen die schnellen R2-Autos, darunter auch Lokalmatador Marian Griebel. Ihn haben wir als schwierigen Gegner definitiv auf der Liste.“ 
 
Mit seinem rund 225 PS starken Renault Clio R3T fühlt sich der Sachse gut vorbereitet: Der ausgereifte Fronttriebler ist schnell und zuverlässig zugleich. „Wir sind mit der Performance des Clio sehr zufrieden“, blickt der KFZ-Meister optimistisch nach vorn. „Im Laufe des Jahres rechnen wir zudem mit einigen Updates von Renault Sport.“