Montag, 17. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
06.10.2016

Erfolgreiches Saisonfinale für Kartsport-Klimm

Das Team Kartsport-Klimm reiste am Wochenende am 1. und 2. Oktober zum Saisonfinale der ROTAX MAX Challenge 2016 zum Prokart Raceland ins oberpfälzische Wackersdorf, um letzte Punkte für die laufende Meisterschaft zu sammeln.
 
Selina Schleicher in der Juniorklasse beendete ihr Qualiying auf dem 19. Platz und verbesserte sich im ersten Heat um eine Position. Ihr zweiter Heat wurde leider durch eine Kollision beendet und im Finallauf musste sie vom letzten Startplatz ins Rennen gehen. Die Kart-Pilotin konnte jedoch bis auf Position 18 vorfahren, bevor der Lauf wegen starken Regens abgebrochen wurde.
 
Konrad Bayer fuhr voll motiviert zum RMC-Finale nach Wackersdorf und wollte noch mal alles geben. Platz neun im Zeittraining war allerdings noch nicht das gewünschte Ergebnis. Die Plätze acht und neun in den ersten beiden Heats waren dann schon sehr erfreulich. Das Finale endete für Conny in der zweiten Runde mit einem heftigen, unverschuldeten Unfall: Er wurde unverschuldet abgedrängt und landete fast am Ende der Geraden in den Reifen. Glücklicherweise konnte Conny unverletzt aus seinem stark verbogenen Kart aussteigen.
 
Falko Birkholz beendete sein Zeittraining auf dem 13. Platz. In den Heats 1 und 2 überfuhr er die Ziellinie auf den Plätzen elf und 13; in seinem abschließenden Finallauf wurde er als neunter gewertet.
 
Thomas Schumacher, der in der Klasse DD2 Master startet, kam nach Wackersdorf, um noch mal voll anzugreifen und sich in der Meisterschaft zu verbessern. Nach einem Chaos-Rennen im belgischen Genk und Totalausfällen in zwei Läufen in Wittgenborn belegte er den vierten Platz in der Meisterschaft mit drei Punkten Rückstand zum Drittplatzierten. Mit einem zweiten Platz im Qualifying legten Thomas und sein Schrauber Tobias den Grundstein für den weiteren Verlauf der noch folgenden Rennen. In drei von Taktik geprägten Rennen mit vielen schönen und sauberen Überholmanövern und Platzwechseln konnte Thomas noch den dritten Platz in der Meisterschaft einfahren und damit, trotz allem Pech in dieser Saison, einen hervorragenden Saisonabschluss in diesem hochkarätigen Feld erreicht. Unverhofft gekrönt wurde die Saison dann noch mit dem Ticket zum Rotax Weltfinale im italienischen Sarno, welches aufgrund der Nichtteilnahme des Zweitplatzierten an Thomas weitergegeben wurde. 
 
Thomas und Tobias, der das ganze Jahr über ein perfektes Kart auf die Räder gestellt hat, werden jetzt nach Italien reisen, um zusammen mit den anderen Qualifikanten der deutschen RMC Deutschland in den verschiedenen Klassen gegen die internationale Konkurrenz bei der Weltmeisterschaft in Sarno anzutreten. 
 
„Wir werden bis dahin alles tun, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen und werden die deutschen Teilnehmer auch vor Ort unterstützen. Auf diesem Wege nochmals vielen Dank an alle Organisatoren, Offiziellen, Fahrer und Teams, ohne die eine solche Veranstaltung wie die RMC nicht möglich wäre“, so Kartsport-Klimm.