Sonntag, 17. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
24.10.2016

Erfolgreicher Saisonabschluss für Patrick Eisemann

Patrick Eisemann kann zufrieden auf das Saisonfinale des Porsche Mobil 1 Supercup in Austin zurückblicken. Im Rahmenprogramm des Formel-1-Grand-Prix der Vereinigten Staaten wurde der Nachwuchspilot für seine kämpferische Leistung mit Meisterschaftspunkten in beiden Rennen belohnt. In der Supercup-Gesamtwertung holte er nach zehn Läufen den 16. Platz.
 
Zum ersten und einzigen Mal in dieser Saison standen für Patrick Eisemann gleich zwei Rennen an einem Wochenende auf dem Programm. Im Qualifying sicherte er sich Startposition 19 für den Samstagslauf und Startplatz 20 für das Sonntagsrennen. „Kein perfektes Ergebnis“, analysierte der 26-Jährige. „Ein bisschen hatte ich noch mit den Folgen meines Monza-Unfalls zu kämpfen. Ich habe keine Schmerzen mehr, aber durfte einige Wochen keinen Sport machen. Wenn man nicht hundertprozentig fit ist, fehlen sofort ein paar Zehntelsekunden und damit ein paar Positionen.“
 
Mit seinen Startplätzen gab sich Patrick Eisemann in den Rennen nicht zufrieden: Im ersten Lauf am Samstagnachmittag konnte der FÖRCH-Racing-Pilot schon am Start die ersten Positionen gewinnen. „Dann wurde es ein abwechslungsreiches Rennen mit vielen harten Zweikämpfen“, schilderte Eisemann. „Es gab mehr als einmal Feindkontakt, aber Markenpokalsport ist hart. Es war alles im Rahmen.“ Nach 14 Umläufen überquerte er die Ziellinie auf dem 16. Platz – für den 14. Rang unter den permanenten Startern gab es zwei Meisterschaftspunkte.
 
Eine couragierte Leistung zeigte Patrick Eisemann auch im zweiten Rennen am Sonntagmorgen. „Nach dem Start habe ich eine Weile gebraucht, um an Roar Lindland vorbeizukommen, dann musste ich erst einmal die Lücke zu meinen Vorderleuten schließen“, beschrieb der Porsche-Pilot. Mit starken Rundenzeiten kämpfte er sich bis zur Schlussphase an die Konkurrenten heran. „Kurz vor dem Ende konnte ich noch ein paar Autos überholen und bin sogar auf Platz 15 ins Ziel gekommen“, freute er sich.
 
Da sich noch zwei Gaststarter vor Patrick Eisemann befanden, bekam er am Sonntag drei weitere Punkte für den 13. Rang. „Die Rennen hier in Austin haben wirklich Spaß gemacht“, fasste der Schwabe zusammen. „Dadurch, dass ich nach dem Qualifying noch ein bisschen Luft nach oben hatte, gab es richtig schöne Zweikämpfe. Vielen Dank an mein Team. Besonders am Sonntag war das Setup wieder super.“
 
Patrick Eisemann blickt zufrieden auf die Saison zurück
 
Mit dem Rennwochenende in Austin ist auch die Saison des Porsche Mobil 1 Supercup beendet. Patrick Eisemann blickt zufrieden auf seine zweite Saison im stärksten internationalen Markenpokal zurück. „Mit einer Top-Ten-Platzierung hatte ich ein klares Saisonziel“, erinnert sich der Youngster. „Dieses Ziel habe ich durch den achten Platz auf dem Red Bull Ring schon im Juli erreicht.“
 
Auch im restlichen Teil der ersten Saisonhälfte lief für Patrick Eisemann alles nach Plan: „In den ersten fünf Rennen konnte ich immer in die Punkte fahren. Dann begann eine kleine Pechsträhne. Die Pace war gut, aber unverschuldete Kollisionen wie in Spa oder mein schwerer Unfall in Monza haben zwischenzeitig weitere gute Ergebnisse verhindert. Deswegen freut es mich umso mehr, dass ich beim Saisonfinale noch einmal kräftig Punkte sammeln konnte!“