Donnerstag, 9. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
OAKC
01.09.2016

Doppelsieg und Podium für Meier-Motorsport-Bambini

In der Schlussphase des Ostdeutsche ADAC Kart Cup (OAKC) reiste das Team Meier-Motorsport am vergangenen Wochenende ins tschechische Marianske Lazne in die Kartarena Cheb. Dort fühlten sich die vier Bambini-Fahrer Leon Primm, Matthew Huhn, Piet Matthes und Simon Primm trotz Hitze sichtlich wohl und konnten mehrere Siege und Podiumsplätze einfahren.
 
Simon Primm ließ am Wochenende keinen Zweifel an seinen Ambitionen – den Meisterschaftstitel für sich entscheiden zu wollen – aufkommen. Mit der schnellsten Zeit im Zeittraining und zwei Start- und Zielsiegen unterstrich er seine hervorragenden Saisonleistungen und fuhr damit ungefährdet den Sieg in der Tageswertung ein. Ein super Ergebnis für Fahrer und Team. Damit führt der Parolin-Pilot weiterhin die Meisterschaft der Bambinis an. 
 
Für Piet Matthes lief es nicht ganz so gut. Nachdem er im Zeittraining die vierte Startposition herausfuhr, konnte er im ersten Rennen nach vorn fahren und belegte Platz zwei. Im zweiten Rennen warf ihn zunächst eine Kollision weit zurück. Mit der schnellsten Rennrunde kam er im zweiten Rennen aber immer weiter nach vorne und konnte dieses noch als Vierter beenden. In der Addition der Punkte wurde es der dritte Podiumsplatz in der Tageswertung. Damit ist der dritte Platz in der Jahreswertung auch weiterhin gesichert. 
 
Bei den Bambini light startete Matthew Huhn nach dem Zeittraining von der dritten Position und mit einem guten Start ins erste Rennen. Kurz vor Rennende fiel Matthew durch eine abgesprungene Kette aus, sicherte sich aber noch die vierte Position. Im zweiten Rennen startete er eine sensationelle Aufholjagd und konnte beim Fallen der Zielflagge den verdienten Sieg für sich verbuchen. Das bedeutete auch den Sieg in der Tageswertung und die Führung in der Meisterschaft. Glückwunsch für diese hervorragende Leistung.
 
Simons jüngerer Bruder Leon Primm ließ sich wie immer durch nichts beirren und drehte fleißig seine Runden im freien Training. Mit den Plätzen drei und zwei in den Rennen landete er auf dem zweiten Platz in der Tageswertung – direkt hinter Teamkollegen Matthew. Ein super Ergebnis für den Youngster, der damit an dritter Stelle der Meisterschaft steht. 
 
Schon in zwei Wochen findet das OAKC-Finale im Prokart Raceland in Wackersdorf statt.