Donnerstag, 30. Juni 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
NAKC
03.08.2016

TR Motorsport siegt bei ADAC Kart Cup in Oschersleben

So langsam wird es spannend für den Rennstall TR Motorsport aus Baden-Württemberg. Der Jesolo-Kartimporteur reiste am letzen Wochenende zur Doppelveranstaltung aus ADAC Kart Cup und Norddeutscher ADAC Kart Cup. Alle sechs Fahrer in den Farben von TR Motorsport überzeugten in ihren jeweiligen Klassen. Am Ende standen ein Tagessieg, sowie zahlreiche Siegerpokale und Top-Ten-Platzierungen für TR zu Buche.

Ein durchweg positives Wochenende erlebte Teamchef Rade Trnavac mit seinen Piloten. „Die Jungs haben sich hervorragend präsentiert und viel mit uns gearbeitet. So darf es in Zukunft gerne weiter gehen“, freute er sich.

Anzeige
In der 1.018 Meter langen Motorsport Arena in Oschersleben duellierten sich die Fahrer auf Augenhöhe und lieferten sich intensive Positionskämpfe. Für die zahlreichen Zuschauer abseits der Rennpiste war dies natürlich erfreulich. Aber auch die Bedingungen sorgten für keinerlei Kopfzerbrechen bei den Mechanikern und Piloten.

TR Motorsport trat mit einem Trio bei den Bambini an und triumphierte. Lukas de Giuli fuhr mit seinem Jesolo-Chassis wie entfesselt um die Strecke und ließ seine Verfolger hinter sich. Der Förderpilot des ADAC Württemberg e.V. wurde zunächst im Zeittraining, sowie im ersten Rennen Dritter. Nachdem der zweite Lauf nicht gewertet wurde, startete der junge Racer einen Angriff auf die Spitze und überholte beide Piloten vor ihm. „Ich freue mich riesig über den Sieg und Platz eins in der Gesamtwertung“, jubelte Lukas.

Sein Teamkollege Arthur Tom aus Limburg überzeugte gleichermaßen. Der Nachwuchspilot wurde als Sechster vor dem letzten und entscheidenden Lauf gewertet und raste dort auf einen Podiumsplatz. Am Ende wurde seine Leistung mit einem Rang in den Pokalplätzen belohnt. Auch Max Benz aus Laupheim präsentierte sich gut und landete im ersten Rennen in den Top-Ten.

Bei den OK Junioren wollten David Trefilovs und Marc Elter auf die Siegerstraße. Der Berliner Trefilovs fuhr im ersten Rennlauf von Platz sechs auf Rang vier. Im letzten Rennen gelang dem CRG-Fahrer dann sogar der Sprung auf Position zwei und sorgte für zufriedene Gesichter beim Team. Marc Elter aus Landsberg blieb kontinuierlich unter den besten zehn Piloten und wurde letztlich guter Achter im Gesamttableau.

Als letzter und einziger im Bunde der X30-Junioren repräsentierte Miroslaw Kravchenko die TR Motorsport-Farben. Der Krefelder kämpfte dabei im mit 28 Fahrern breit besetzten Teilnehmerfeld um die vorderen Plätze und zeigte eine ansprechende Leistung. Mit Platz fünf im ersten und Platz sechs im letzten Rennen sicherte sich Kravchenko den insgesamt achten Rang.

„Ich bin zufrieden, dass die Jungs hier so super mitgezogen haben und wirklich tolle Resultate dabei heraus gekommen sind. Wir verbessern uns Stück für Stück und werden weiter alles dafür tun, um weiter ganz vorne mitzumischen“, strahlte Teamchef Rade Trnavac am Sonntagabend.

Den gelungenen Test von diesem Wochenende will das Team am kommenden Wochenende bestätigen und beim ADAC Kart Masters erneut eine tragende Rolle sein.
Anzeige