Sonntag, 25. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTC
10.10.2016

DTC: Milenko Vukovic ist der neue Meister

In einem furiosen Finale sicherte sich Milenko Vukovic den Meistertitel in der Superproduction-Klasse. Mit knapp vier Zehnteln Vorsprung vor Heiko Hammel raste Vukovic in seinem Audi A3 über die Ziellinie in Spa-Francorchamps, nachdem sich die beiden über die gesamte Renndistanz duelliert hatten. In der Production-Klasse mit 1.6l Turbomotor war erneut Ralf Glatzel der schnellste Fahrer im Feld, Victoria Froß wurde aber Zweite und ist somit Vize-Meisterin. Pavel Lefterov fuhr entspannt seine Runden, nachdem er gestern schon den Titel eingefahren hatte. 
 
Es war ein Zweikampf wie man ihn erwarten konnte: Milenko Vukovic und Heiko Hammel trennte selten mehr als ein paar Meter auf der Strecke und im Laufe des Rennens waren es manchmal nicht einmal mehr Zentimeter. Das hatte zur Folge, dass das Kühlergitter von Hammels Ford Fiesta ST im letzten Renndrittel am hinteren Stoßfänger des Audi A3 von Vukovic klebte, weil es sich in der Abschleppöse verfangen hatte. „Das war enger und fairer Tourenwagensport, wie ich es mir für das Finale erhofft habe. Ich bin einfach nur überglücklich mit dem Titel und danke dem Team für die Unterstützung über das gesamte Jahr! Es war viel Arbeit für uns und wir haben uns diese Titel hart erkämpft“, so Vukovic nach der Siegerehrung. Der tschechische Pilot Tomas Pekar fuhr auch im zweiten Rennen auf Platz drei hinter Hammel ins Ziel. 
 
In der seriennahen Klasse mit 1.6l Turbomotor holte sich Ralf Glatzel mit einem Doppelsieg, den schnellsten Rennrunden und zwei Pole Positions die maximale Punktzahl. Doch auch die reichte nicht, um Victoria Froß vom Vizetitelkurs abzubringen. „Die zwei zweiten Plätze haben mir gereicht und ich kann hier in Spa meinen Vizetitel feiern. Letztes Jahr an dieser Stelle stand ich das erste Mal auf dem Podium, was für mich Antrieb und Motivation für diese Saison war, die ich jetzt so erfolgreich beenden konnte“, fasste die Pilotin von IMC-Motorsport zusammen. Für Glatzel Racing war es aber dennoch ein versöhnlicher Saisonabschluss: Ronny Reinsberger komplettierte zwei Mal das Podium und die Technikprobleme am Ford Fiesta sind am Ende der Premierensaison mit dem Turbo auch final behoben. „Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr und werden in der Winterpause mit einigen interessierten Piloten testen gehen, sodass wir 2017 wieder stark aufgestellt in der DTC antreten können“, so Glatzel. 
 
Für Pavel Lefterov war es ein entspanntes Rennen: Ohne Meisterschaftsdruck konnte der Bulgare seine Runden ziehen und schaffte es heute sogar auf Gesamtrang vier. Der erst 17-Jährige VW Scirocco-Pilot sicherte für sein Team Konrad-Motorsport gleichzeitig die Teammeisterschaft in der 2 Liter-Turboklasse. 
 
Für den Deutschen Tourenwagen Cup steht nun die Messe-Saison an. Nach der Saisonabschlussfeier im November steht die Essen Motor Show im Kalender und im Januar 2017 die Kartmesse in Offenbach.