Mittwoch, 28. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
31.08.2016

Drei neue Meister in Schweden gesucht

Drei große Titelentscheidungen stehen vor der Tür: Am kommenden Wochenende (2. bis 4. September 2016) ist nicht nur die CIK-FIA-KZ-Weltmeisterschaft in Kristianstad (SW) zu Gast, auch der International KZ2 Super Cup und die Academy Trophy fährt auf dem 1.231 Meter langem Kurs in Schweden. Gesucht werden die Nachfolger von Jorrit Pex (KZ), Thomas Laurent (KZ2) und Marta Garcia Lopez (Academy Trophy), die im vergangen Jahr die Titel holten konnten.

Für die Fahrer der CIK-FIA Academy Trophy ging es in diesem Jahr schon nach Essay (FR) und nach Portimao (PT). Das Finale in Schweden verspricht viel Spannung und packende Zweikämpfe. Die beste Ausgangslage für die letzte Veranstaltung hat der Brite Callum Bradshaw. Im letzten Jahr noch am Ende auf Rang 14 platziert, reist Bradshaw nun mit 29 Zählern Vorsprung nach Skandinavien. Da nur noch 35 Punkte zu vergeben sind muss er nicht mehr volles Risiko gehen und wird als Favorit gehandelt.

Anzeige
Spannend bleibt es im Kampf um den Vize-Titel. Xavier Handsaeme (BE) hat in diesem Jahr schon sehr gute Rennen gezeigt. Bei der letzten Veranstaltung in Portimao konnte er sowohl nach den Vorläufen als auch am Ende des Finales vor Bradshaw ins Ziel fahren und sicherte sich so den Full-Count. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Zweitplatzierten kommt der Däne Mads Eielso Hansen nach Kristianstad und wird dort versuchen ein Wort um die vorderen Positionen mitzureden.

Luke Füngeling geht als deutscher Pilot bei der Academy Trophy ins Rennen. Bei der letzten Veranstaltung konnte er in die Punkte fahren. Dies versucht er nun zu wiederholen.

Mit rund 90 Teilnehmern ist der KZ2 Super Cup am stärksten besetzt. Der inoffizielle WM-Titel der KZ2 wird auch in diesem Jahr im Rahmen der eigentlichen KZ-Weltmeisterschaft vergeben. Durch die vielen Teilnehmer sind diese Rennen mit Spannung kaum zu überbieten. Gleich zwei neue Europameister gehen in dieser Klasse an den Start. Nicht nur der Sieger der CIK-FIA-KZ2-EM Fabian Federer (SRP Racing Team), sondern auch der erste OK-Champion Pedro Hiltbrand (CRG SpA) greifen beim KZ2 Super Cup ins Lenkrad und zum Schalthebel.

Mit dem amtierenden DSKM-Champion Alexander Schmitz (KSW BirelART Austria), dem KZ2-ADAC-Kart-Masters-Meister des vergangenen Jahres Daniel Stell (SRP Racing Team) und Kevin Pieruszek (KSW BirelART Austria), kämpfen gleich drei hochklassige Schaltkart-Piloten in Schweden um den Sieg.

Die KZ-Klasse versammelt die absolute Schaltkart-Elite. Alle 34 Teilnehmer sind in der Lage den Weltmeistertitel für sich zu entscheiden. Für Furore wird sicherlich auch der ehemalige F1-Pilot Rubens Barrichello sorgern, der für das BirelART Team in Kristianstad antreten wird. Auch der amtierende Europameister Marco Ardigo (Tony Kart Racing Team) kann sich berechtigte Hoffnungen machen. Jorrit Pex (CRG Holland) wird versuchen seinen WM-Erfolg vom vergangen Jahr zu wiederholen. Für diese Veranstaltung gibt es keine Favoriten oder Außenseiter, da sämtliche Piloten schon etliche Rennen und Titel für sich entscheiden konnten.

Weitere Informationen, sowie Live-Timing und Live-Stream finden Sie unter www.cikfia.com.