Donnerstag, 23. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Paul Ricard
17.07.2016

Herberth Motorsport feiert zweiten Sieg in Folge

Nach dem Sieg beim vergangenen Lauf zur 24h Series SERIES in Zandvoort, siegte der Precote Herberth Motorsport Porsche 991 GT3 R auch bei den 24h in Paul Ricard. Das deutsche Team übernahm die Führung am späten Samstagnachmittag und fuhr von dort aus ein problemloses Rennen. Mit dem deutlichen Vorsprung von 14 Runden fuhr Daniel Allemann über die Ziellinie.

Der Porsche absolvierte 591 Runden und eine Gesamtdistanz von 3.452,62 Kilometern auf dem 5,842 Kilometer langen Kurs an der französischen Riviera. Hinter dem dominanten Porsche blieb der Kampf um die verbleibenden Podestplätze bis zum letzten Stint offen. Am Ende kam der Ram Racing Mercedes AMG GT3 als Zweiter ins Ziel. Den dritten Platz erreichte ein A6-Am Auto, der Hofor-Racing Mercedes SLS AMG GT3.

Anzeige
Die ersten beiden Teams, Precote Herberth Motorsport und Ram Racing, besetzten schon bei der Erstauflage des Rennens im vergangenen Jahr die besten beiden Positionen, allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Dieses Jahr fuhr der Porsche fünf Runden mehr als der Mercedes im letzten Jahr.

Der Porsche Lorient Racing Porsche 991 Cup fuhr, mit Rang zehn insgesamt, einen deutlichen Sieg in der SP2 Klasse ein. Auch der zweite Porsche Lorient Racing Porsche 991 Cup erreichte das Podium mit Platz drei. 14 Runden hinter den Siegern wurde der Speedlover Porsche 991 Cup Zweiter.

Die 991 Klasse für Porsche Cup Fahrzeuge zeigte sich erneut als hart umkämpft. Der HRT Performance Porsche 991 Cup triumphierte. Zweiter wurde der MSG Motorsport Porsche 991 Cup, vor dem MRS GT-Racing Porsche 991 Cup.

Die Ergebnisse sind hier.
Anzeige