Freitag, 27. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
15.01.2015

Orphan Racing: Erfolgreicher Beginn mit neuem Chassis

Die Teilnahme am ersten Lauf zur Chrono Open Winterserie am vergangenen Wochenende auf dem Erftlandring in Kerpen war für das Orphan Racing Team aus der Eifel ein guter Einstieg in die diesjährige Saison. Trotz der speziellen Witterungsbedingungen konnte das neue Chassis zum ersten Mal unter Rennbedingungen getestet werden.

Besagtes Chassis wurde seit vergangenem Sommer zusammen mit Heinz Kuka entwickelt und auf der Hausbahn in Dahlem ausgiebig getestet. „Wir haben weitere, wichtige Erfahrungen sammeln können“, so Richard Orphan in einem Gespräch nach dem Rennen.

„Trotz der angemessenen Testzeit waren wir gespannt, wie wir hier in Kerpen zurechtkommen werden.“ Die nächste Großveranstaltung ist die Kartmesse in Offenbach. Dort wird Richard Orphan auf dem Stand von Heinz Kuka mit Rat und Tat zur Seite stehen, um das neue Chassis „made in Germany“ erfolgreich zu vermarkten.

Anzeige
Zum ersten Mal am Start bei einer ROTAX MAX Challenge war der 12-jährige Mika Freyaldenhoven. Seit diesem Jahr dritter Fahrer im Team von Richard Orphan. Beim jungen Talent aus Dahlem galt es, Erfahrungen zu sammeln, die ihm helfen sollen, sich in der kommenden und sicher nicht leichten Saison der ROTAX MAX Challenge zu etablieren. Das gelang an diesem Wochenende auch gut, sodass er sich gestärkt durch diese Eindrücke auf die kommenden Großveranstaltungen freuen kann.

Stammfahrer Ben Becker überzeugte bei den Senioren mit guten und konstanten Rundenzeiten. Leider kam im Rennen in aussichtsreicher Position liegend das Aus wegen einer abgesprungene Kette. Trotzdem reiste er zufrieden nach Hause. Zum einen war die Hauptaufgabe, das Abstimmen des Chassis erfolgreich verlaufen und zum anderen wartet am kommenden Wochenende schon ein weiteres Highligt: Das 24-Stunden-Kartrennen in Köln-Rodenkirchen.

2015 geht man erstmalig mit drei Fahrern bei der ROTAX MAX Challenge an den Start: Bei den ROTAX Senioren: Julia Fink (Kall) und Ben Becker (Blankenheim); Bei den Junioren: Mika Freyaldenhoven. In dieser Saison wird das Team u. a. von der Firma Röltgen Marking Systems aus Langenfeld unterstützt.