Freitag, 22. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
05.02.2015

Dörr Motorsport will erneut Sieg im Toyota GT86 Cup

Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz haben in der vergangenen Saison 2014 für einen Triumph im Toyota GT86 Cup der VLN auf dem legendären Nürburgring in der Eifel gesorgt. Auf dem Nürburgring holten die Piloten den Titel für Dörr Motorsport. 2015 ist dies erneut das Ziel für den erfolgreichen Rennstall, der bereits die ersten Fixstarter nennen kann.

Neben den Siegerpiloten gehen außerdem Maciej Dreszer, Stefan Kenntemich, Thomas Bolz, Matthias Hauer und Adi Pretsch an den Start der japanischen Klasse. Mit weiteren Fahrern für die Saison 2015 steht der Teammanager Uwe Isert derzeit in Verhandlung.

Anzeige
„Es ist durchaus möglich, dass der ein oder andere Pilot nicht gleich zum ersten Rennwochenende in das Geschehen eingreifen kann, da eine aktuelle Lizenzänderung der VLN es erforderlich macht, vorher noch einige RCN-Läufe zu absolvieren. Wir versuchen gerade mit den Verantwortlichen eine Lösung zu finden.“ Derzeit steht Dörr Motorsport mit drei Fahrzeugen in der Startaufstellung. „Die Toyota Motorsport GmbH ist hocherfreut, Dörr Motorsport erneut im TMG GT86 Cup für die Saison 2015 willkommen zu heißen. Unsere Freunde bei Dörr waren fantastische Unterstützer für den Cup und wir haben die harten Kämpfe in unseren CS-V3 Rennwagen auf dem Nürburgring sehr genossen“, weiß Nico Ehlert, Principal Engineer Customer Motorsport bei der Toyota Motorsport GmbH. „Wir erwarten erneut einen knappen Titelkampf in der diesjährigen Saison und ich bin mir sicher, dass Dörr Motorsport wieder eine Kraft sein wird, mit der man rechnen muss.“

Dörr Motorsport in Verhandlung mit McLaren GT

Hat der McLaren-Werksfahrer Kevin Estre 2014 noch die Fabelzeit von 8:10,921 Minuten beim ADAC Zurich 24h-Rennen gefahren, hält sich Dörr Motorsport für das prestigeträchtige Rennen 2015 noch alles offen. „Erst einmal wollen wir die Entwicklung bei McLaren GT abwarten, die den neuen McLaren 650S GT3 testen“, berichtet Teamchef Rainer Dörr. „Wir sind in enger Abstimmung mit den Briten und halten uns für die Zukunft alle Optionen offen, sowohl beim ADAC Zurich 24h-Rennen als auch in der VLN auf dem Nürburgring.“

Das mehr als 15-jährige Know-how von Dörr Motorsport soll in Zukunft noch intensiver in die gesamte Dörr Group eingebracht werden, die sich weiter auf die Straßenfahrzeuge McLaren und Lamborghini fokussieren wird. Neben Dörr Motorsport zählen die Standorte von McLaren Frankfurt, McLaren Stuttgart, McLaren München und Lamborghini Frankfurt zur Unternehmensgruppe. Weitere Marken werden die Dörr Group 2015 bereichern.

„Die Gründe dafür, warum wir mit Dörr Motorsport ausschließlich im Toyota GT86 Cup antreten, hat bei unseren Partnern und auch Sponsoren großes Verständnis hervorgerufen“, so Rainer Dörr. „Einige unserer Sponsoren nutzen den Anlass, um selbst neue Wege zu gehen, andere halten uns weiterhin die Treue.“ Für 2015 steht erneut der Gesamtsieg im Toyota GT86 Cup auf dem Programm.