Dienstag, 19. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
USCC
18.09.2015

Überzeugender Auftakt für die Porsche 919 Hybrid

Das Porsche Team erlebte einen vielversprechenden ersten Trainingstag vor dem fünften von acht Läufen zur FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Austin, Texas (USA). In den beiden 90-minütigen Trainings auf dem spektakulären 5,513 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs fuhr jeweils ein Porsche 919 Hybrid die schnellste Runde.

Das erste Training fand in der Nachmittagshitze mit Asphalttemperaturen deutlich über 40 Grad Celsius und Lufttemperaturen um die 35 Grad Celsius statt. Das zweite Training begann nach Sonnenuntergang. Jeder Fahrer musste fünf Pflichtrunden bei Dunkelheit absolvieren. 
 
Am Nachmittag war der Le-Mans-Prototyp mit der Startnummer 18 von Romain Dumas (FR), Neel Jani (CH) und Marc Lieb (DE) mit einer Runde in 1.47,231 Minuten insgesamt Schnellster. Platz zwei belegte das Schwesterauto mit der Nummer 17, das sich Timo Bernhard (DE), Brendon Hartley (NZ) und Mark Webber (AUS) teilen. Ihre Bestzeit war 1.47,514 Minuten, wobei sie die Schlussphase wegen eines Problems an der Vorderachse nicht bestreiten konnten.
 
Im etwas kühleren Nachttraining bei noch immer 31 Grad Außentemperatur landeten Bernhard/Hartley/Webber auf Platz eins (1.47,442 min.), Dumas/Jani/Lieb belegten Platz drei (1.48,268 min.).
 
Das Porsche Team will in Austin seine Führung in der Hersteller-WM verteidigen. Nach den beiden Doppelsiegen bei den 24 Stunden von Le Mans und auf dem Nürburgring liegt Porsche derzeit mit 184 Punkten an der Spitze vor Audi (151) und Toyota (89).
 
Das LMP1-Qualifying findet am Freitag von 18:15 bis 18:35 Uhr Ortszeit (01:15 bis 01:35 MESZ am Samstagmorgen) statt. Das Sechsstundenrennen am Samstag startet um 17:00 Uhr Ortszeit (00:00 Uhr MESZ am Sonntag).