Sonntag, 22. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
USCC
04.10.2015

Gesamtsieg für Porsche beim Petit Le Mans

Mit dem Gesamtsieg beim Petit Le Mans in den USA hat Porsche am Samstag Motorsportgeschichte geschrieben. Der Erfolg von Patrick Pilet (Frankreich), Nick Tandy (Großbritannien) und Richard Lietz (Österreich) mit dem Porsche 911 RSR auf dem Traditionskurs Road Atlanta war nicht nur der erste Gesamtsieg von Porsche beim Petit Le Mans und der erste eines GT-Fahrzeugs in der Geschichte der Tudor United SportsCar Championship.

Mit diesem bei teilweise sintflutartigen Regenfällen erkämpften Sieg sicherte sich Patrick Pilet darüber hinaus auch den Gewinn der Fahrerwertung in der besonders hart umkämpften Klasse GTLM. In dieser Kategorie holte Porsche auch die Meistertitel in der Hersteller- und Teamwertung holten. Nick Tandy gelang das Kunststück, mit Porsche in dieser Saison sowohl die 24 Stunden von Le Mans als auch das Petit Le Mans zu gewinnen – und das in zwei verschiedenen Klassen.

Anzeige
„Besser kann ein Rennen nicht ausgehen, zumal unter diesen schwierigen Bedingungen“, sagte Porsche-Motorsportchef Dr. Frank-Steffen Walliser. „Unsere Sieger sind über die gesamte Distanz absolut fehlerfrei gefahren. Was Nick im letzten Stint gezeigt hat, als er sich mit einer fantastischen Leistung an die Spitze der Gesamtwertung setzte, dafür fehlen mir die Worte.“ Nick Tandy sagte: „Der letzte Stint, als der Regen immer stärker wurde, war der härteste, den ich je in meiner Karriere gefahren bin. Das große Le Mans und das kleine Le Mans in einem Jahr zu gewinnen, ist der Traum jedes Rennfahrers und bedeutet mir unglaublich viel.“
Anzeige