Mittwoch, 1. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
09.11.2015

Motoren an! ROTAX MAX Grand Finals starten in Portugal

Die Spiele haben begonnen: Seit Samstag trudeln die Teilnehmer der 16. Ausgabe der ROTAX MAX Grand Finals im Kartodromo International Algarve ein, das nach 2012 bereits zum zweiten Mal den Austragungsort der ROTAX-Weltmeisterschaft markiert und vom 7. bis 14. November 2015 die 300 besten ROTAX-Piloten aus über 50 Ländern der Erde empfängt.

Der Philosophie der Chancengleichheit folgend, werden neben den Einheitsmotoren von ROTAX und den Einheitsreifen von MOJO wiederum drei Karthersteller als Exklusivausrüster dabei sein: Praga für die Junioren, Sodikart für die Senioren und DD2 Masters sowie BirelART für die DD2. Neben den Hauptkategorien werden zudem nationale Rahmenrennen der Micro- und Mini-Klassen das Mega-Event verstärken.

Anzeige
Für alle Teilnehmer ging es am Sonntag entspannt los: Mit der Welcome-Party, einem Team-Contest und dem MOJO-Reifenwechsel-Wettbewerb konnte sich jeder auf die anstehende Woche einstimmen, denn ab heute steht der organisatorische Teil, wie Quartier beziehen, Registrierung, Kart-Auslosung und -Montage, auf dem Programm. Erst am Dienstag werden die Piloten zum ersten Mal auf die Strecke dürfen, um sich im freien Training mit der 1.532 Meter langen Piste vertraut machen zu können. Richtig ernst wird es am Mittwochnachmittag, wenn das Qualifying das erste Kräfteverhältnis enthüllt. Donnerstag und Freitag werden die Vorläufe ausgetragen, bevor die besten 34 Piloten je Klasse am Samstag in den Finaltag starten.

Besondere Beachtung gilt natürlich wie jedes Jahr dem deutschen Kader: Durch ihre Titelgewinne in der ROTAX MAX Challenge Germany konnten sich Louis Henkefend (Junioren), Christopher Dreyspring (Senioren), Luka Kamali (DD2) und Tommy Helfinger (DD2 Masters) für den großen Showdown qualifizieren. Hinzu gesellen sich Marcel Schirmer (DD2), der sein Ticket über die ROTAX MAX Euro Challenge erhielt, sowie Andreas Estner (Junioren), der als RMC-Vizemeister nachträglich eine Wildcard ergatterte. Komplettiert wird das deutsche Team von Robert Schlünssen (DD2 Masters). Der Deutsch-Däne, der sonst als Teamchef von RS Competition agiert, eroberte als Sieger des ROTAX International Open auf dem Adria Raceway ein Last-Minute-Ticket.

Die glorreichen Sieben bilden eine vielversprechende Mannschaft und zählen schon jetzt zur Elite – immerhin kämpften weltweit rund 15.000 Piloten um den WM-Einzug. Luka Kamali, Louis Henkefend, Marcel Schirmer und Andreas Estner können auf internationale Erfahrung und Erfolge aus der Euro Challenge zurückblicken und sind somit erprobt im globalen Wettbewerb. Das gilt auch für Dreyspring, der zudem bereits sein drittes Weltfinale bestreitet. Auch Helfinger zählt zu den Wiederholungstätern und tritt bereits zum zweiten Mal bei den Grand Finals an. Last but not least könnte Robert Schlünssen – trotz zehnjähriger Kart-Abstinenz – eine Überraschung gelingen, zählte er doch bei seinem Comeback beim ROTAX International Open zu den schnellsten DD2-Piloten.

Für alle Daheimgebliebenen werden die ROTAX MAX Grand Finals live übertragen. Auf der offiziellen Webseite gibt es nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Geschehnisse.