Freitag, 27. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Dacia Logan Cup
26.11.2015

Dritter Platz für Pfister Racing im Dacia Logan Cup

Mit einem fulminanten Finale ging der Dacia Logan Cup 2015 erfolgreich für das Pfister Racing Youngster Team zu Ende. Nach einem ereignisreichen, feuchten 2-Stunden-Rennen in der Motorsportarena Oschersleben lag der Wagen 210 mit 12 Sekunden Vorsprung auf dem ersten Platz, und fuhr damit auf den dritten Platz in der Jahreswertung. Nebst den beiden Stammfahrern Kleemann (DE) und Dietrich (DE) fuhren über das Jahr verteilt diverse weitere Fahrer an dieser guten Platzierung mit: Pooth (DE), Rudolph (DE), Tross (DE), und drei Mal der St. Galler Rennfahrer Robert Natau.
 
Natau fuhr dieses Mal zusammen mit Strecken-Neuling Wagneur (FR) und der Jungfahrerin Pessl (DE) den Wagen 207 auf den fünften Platz, eine respektable Leistung unter den schwierigen Wetterverhältnissen auf der Strecke.
 
Grosse Pläne für 2016
 
Für Natau fängt mit dieser erfolgreichen Einstiegs-Saison der Tourenwagen-Sport erst so richtig an: „Ich konnte dieses Jahr nicht zuletzt mir selber beweisen, dass ich im Motorsport erfolgreich sein kann - das macht natürlich Hunger auf mehr!“, so Natau. Er wird daher im kommenden Jahr im Chevrolet Cruze Eurocup starten, einem Markencup, der auf fünf der schönsten Rundstrecken Europas stattfindet. Nebst schönen Strecken und europäischem Wettbewerb bietet ein Markencup weitere Vorteile: „In einem Markencup kommt es ganz allein auf den Fahrer an, da alle das gleiche Material fahren. Und im Gegensatz zum Logan Cup ist jeder Fahrer ganz auf sich allein gestellt.“, so die Motivation von Natau. „Zudem hat der Cruze deutlich mehr Leistung - und macht auch optisch mehr her als der Logan!“, sagt Natau mit einem Augenzwinkern.
 
Hoch gesteckte Ziele für die Zukunft
 
Die Ziele für 2016 sind hoch gesteckt: „In einer Rennsaison gibt es immer Höhen und Tiefen. Aber am Ende des Jahres möchte ich auf jeden Fall auf dem Treppchen stehen!“, so Natau.
 
Der Platz auf dem Treppchen ist auch nötig, wenn die weiteren Zukunftspläne Wirklichkeit werden sollen - denn Natau will hoch hinaus. „Langstreckenrennen faszinieren mich schon sehr, da ich mich auch durch meine Ausdauer auszeichne. Mein Ziel ist daher, einmal als Spitzenfahrer an den 24 Stunden von Dubai, Barcelona etc. anzutreten!“