Samstag, 20. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Castrol Cup
12.10.2014

VW Castrol Cup: Die Planungen für 2015 laufen

Die Planungen für die nächste Saison des Volkswagen Castrol Cup laufen bereits auf Hochtouren. Nach erfolgreichen zwei Jahren der Markenpokal-Serie möchte man nun auch mehr Rennen in Deutschland austragen. Und die Chancen stehen gut, da die Serie vom Preis-/Leistungsverhältnis absolut konkurrenzfähig ist. Für Motorsport-Einsteiger ist sie eine ideale Plattform.

Wenn man mit Janusz Gladysz spricht, dann sieht man die Motivation und den Glanz in seinen Augen, wenn er von „seinem“ Projekt spricht. Der Pole hat den Volkswagen Castrol Cup etabliert und die Serie wird hervorragend organisiert: sehr effizient und preislich am unteren Limit.

Anzeige
In den letzten Jahren startete man in Polen, Österreich, der Slowakei, Tschechien, Ungarn, aber auch in Deutschland auf dem Lausitzring. Nun möchten die Serien-Betreiber noch öfter in Deutschland fahren. Die Rede ist vom Nürburgring, Hockenheimring und dem Lausitzring – vielleicht auch von Oschersleben. „Wir sind im Gespräch mit den Strecken und hoffen, bald mehr sagen zu können. Es wäre natürlich toll, wenn wir ein noch besseres Paket auf wichtigen Rennstrecken machen könnten“, so der Serien-Betreiber des Castrol Cups, Janusz Gladysz, auf Nachfrage.

Motorsport XL beobachtet die Serie schon von Beginn an, war bei vielen Rennen live vor Ort und konnte sich selber überzeugen. Für Einsteiger ist der Cup mit seinem GTI mit Push-to-Pass-System und 310 PS ein absoluter Volltreffer. Auch was die Kosten angeht. Wer sich bis 31. Oktober 2014 einschreibt und 5.000,- Euro anzahlt, der bezahlt für die Saison 2015 nur 39.000,- Euro. Später sind es dann 44.000,- Euro. Hier ist die Anzahlung bis 15. Januar 2015 fällig.

Dafür bekommen die Piloten einiges geboten. Wie schon mehrfach berichtet erwartet die Pilotinnen oder Piloten ein Rundum-Paket. Eigentlich müssen sie nur mit ihrer eigenen Ausrüstung anreisen. Ihr Auto erwartet sie dann schon komplett fahrfertig in den großen Zelten. „Jetzt kann man für oder gegen so einen Komplett-Einsatz sein. Fakt ist immer wieder, dass die Kosten dadurch geringer gehalten werden“, so Janusz Gladysz. „Das beweisen wir mit unserem Konzept Jahr für Jahr. Genauso arbeitet ja auch der Scirocco Cup im Rahmen der DTM. Auch dort funktioniert das System.“

Für interessierte Fahrer wird es noch in diesem Jahr die Möglichkeit für Testfahrten geben. So zum Beispiel am 27. Oktober 2014 auf dem Lausitzring. Der Testpreis beginnt schon bei 1.000,- Euro. Und eine Besonderheit hat sich Janusz Gladysz dann natürlich auch noch wieder einfallen lassen: „Diese 1.000,- Euro werden auf die Einschreibegebühr für 2015 angerechnet!“ Heißt also: Wer testet und sich einschreibt, der bekommt den Test kostenfrei. Somit beweist Janusz Gladysz einmal mehr, dass er seiner Serie und seiner Arbeit vollauf vertraut.
Anzeige