Mittwoch, 11. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
USCC
18.07.2014

Christopher Haase: Von Mosport nach Indianapolis

Zwei Mal in Serie Platz acht – dennoch ist Audi-Pilot Christopher Haase nach den Rennen der USCC in Watkins Glen und Mosport zufrieden. Auf der ehemaligen Formel 1-Rennstrecke im Norden New Yorks konnte sich Haase gemeinsam mit seinem Teamkollegen Bryce Miller nach einem Taktik-Fehler mit anschließendem Ausrollen ohne Sprit noch in die Punkteränge kämpfen.

Im kanadischen Mosport, der nächsten Traditionsrennstrecke, die im Rahmen der nordamerikanischen Sportwagen-Rennserie USCC besucht wurde, holten die Beiden trotz schwierigster Ausgangslage erneut Punkte im Kampf um die Meisterschaft.

Anzeige
„In der Qualifikation fehlten uns nur wenige Zehntel, um ganz vorne zu stehen“, erzählt Christopher Haase von seinem äußerst fordernden Wochenende mit dem Audi R8 LMS im Team von Paul Miller Racing: „Das Rennen selbst war dann extrem schnell, nicht nur aufgrund der Strecke, die durch die vielen Höhenunterschiede und die wahnsinnig hohe Durchschnittsgeschwindigkeit fast schon als ‚kleine Nürburgring-Nordschleife‘ durchgeht. Es gab keine Gelbphasen und die Mitbewerber sind fast alle gleich stark. Überholen geht da nur mit der Brechstange und das haben wir tunlichst vermieden“, so Haase.

„So konnten wir letztendlich erneut den achten Rang erzielen und einmal mehr wichtige Punkte holen. In der Fahrerwertung liegen Bryce und ich damit schon auf dem fünften Rang und der Abstand zur Spitze ist verschwindend gering, nachdem fast alle direkten Konkurrenten hinter uns ins Ziel kamen. Jetzt werden wir hart arbeiten, um unsere Qualifying-Performance zu optimieren, denn natürlich wollen wir wieder bessere Ergebnisse erzielen“, so Haase weiter.

Christopher Haase und sein Teamkollege Bryce Miller denken da natürlich schon an das nächste Rennen in zwei Wochen, wenn es im „Mekka des Motorsports“, genauer gesagt in Indianapolis, beim „Brickyard Grand Prix 2014“ zur Sache geht.