Mittwoch, 28. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
NAKC
17.04.2014

Überzeugender Auftritt der Meier-Motorsport-Fahrer

Beim Auftaktrennen des Norddeutschen ADAC Kart Cup (NAKC) am vergangenden Wochenende in Oschersleben hatten die Bambini-Fahrer vom Team Meier-Motorsport auf ihren Parolin-Chassis die Nase ganz weit vorn. Bei den Bambini Gazelle hatte Paul Schuster das Feld ganz unspektakulär im Griff. Mit Pole und Doppelsieg kam in der Endabrechnung der Tagessieg heraus.

Ein blitzsauberes Wochenende für den Schüler aus Brandis, der ansonsten auch im OAKC unterwegs ist. Auch Hugo Sasse, Neueinsteiger bei den Bambini Waterswift, hatte viel vor am Wochenende. Sasse stellte sein Parolin-Chassis nach dem Zeittraining mit einen deutlichen Zeitvorsprung auf Position eins und setzte damit die Basis für ein spannendes Rennen.

Anzeige
Im ersten Rennen kam Sasse durch einen anderen Fahrer von der Strecke ab und war nur noch Dritter. Hugo konnte zwischenzeitlich wieder in die Führungsposition vorfahren, wurde dann aber letztendlich als Dritter abgewinkt. Im zweiten Rennen wurde Sasse erneut von einem anderen Fahrer angeschubst, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konnte am Rennende als Zweiter die Ziellinie überfahren. Damit war er Gesamtzweiter in der Tageswertung. Mit der schnellsten Rennrunde hat Hugo aber deutlich gezeigt, dass auch in Zukunft mit ihm zu rechnen sein wird. Neben dem NAKC wird Hugo Sasse auch beim OAKC und beim ADAC Kart Masters (AKM) an den Start gehen.

Als Gaststarter nahm Paul Krüger bei den IAME X30 Junioren teil. Platz drei im Zeittraining (nahezu zeitgleich mit dem Zweiten) ließ alle Optionen offen und auf ein spannendes Rennen blicken. Im ersten Rennen konnte Paul seinen dritten Platz auch souverän behaupten. Im zweite Rennen kam er nach einer spannenden Schlussphase auf Platz sechs ins Ziel. Ein gutes Rennen als Vorbereitung für das ADAC Kart Masters.

Manuela Goetzke startete bei den IAME X30 Senioren. Letztes Jahr war die sympathische Hamburgerin bei der Deutsch-Niederländischen Kart-Meisterschaft (DNKM) unterwegs und möchte dieses Jahr im NAKC starten. Der neunte Platz im Zeittraining war im neuen Fahrerumfeld sicherlich okay. Mit Platz neun und zehn in den Rennen gab es dann auch den neunten Platz in der Tageswertung.
Anzeige