Dienstag, 27. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Macau F3 GP
15.11.2014

Komplette erste Startreihe für Mücke Motorsport

Das war ein Beginn nach Maß: Das Team kfzteile24 Mücke Motorsport aus Berlin hat im beim 61. „Suncity Group Formula 3 Macau Grand Prix“ in China die komplette erste Startreihe erobert. Beim Qualifikationsrennen am Samstag (15. November, 06.45 Uhr MEZ) für den Grand Prix einen Tag später steht der Schwede Felix Rosenqvist auf der Pole-Position gefolgt von Lucas Auer, seinem österreichischen Teamkollegen vom Rennstall aus der deutschen Hauptstadt.

Tatiana Calderon aus Kolumbien (alle Dallara Mercedes) kam bei ihrer Premiere auf dem 6,12 Kilometer langen Stadtkurs in der ehemaligen portugiesischen Kolonie auf Rang 21. „Startplatz eins und zwei – das muss man hier in Macau erst einmal schaffen. Ein prima Auftakt“, sagt Teamchef Peter Mücke.

Anzeige
Und weiter: „Aber mehr auch nicht. Felix und Lucas haben einen guten Job gemacht und können unter den 30 weltbesten Formel-3-Piloten vorn mitfahren. Der Speed der Autos ist da. Doch am Samstag geht es in dem Qualifikations-Rennen ja erst mal um die Startaufstellung für den Grand Prix am Sonntag – und da wollen wir mit vorn stehen.“ Und auch mit der Vorstellung von Tatiana Calderon war der Rennstallbesitzer zufrieden. „Beim ihrem Debüt hat Tatiana eine tadellose Leistung gezeigt, fuhr auf den Rängen 16, 17, 18, ehe am Ende noch ein paar Zehntel fehlten.“ Die gesamte Mannschaft von kfzteile24 Mücke Motorsport „hat zum Auftakt des Weltfinales der Formel 3 sehr gute Arbeit geleistet“, sagt Peter Mücke. Und er freute sich zugleich über die Pole-Position seines Sohnes Stefan am selben Tag bei der siebten Saisonstation der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC mit dem Sechs-Stunden-Rennen in Bahrain (Samstag, 13.00 Uhr MEZ).

Der Aston-Martin-Werksfahrer hat im Vantage zusammen mit seinem britischen Teamkollegen Darren Turner zum zweiten Mal in dieser Saison den ersten Startplatz in der heiß umkämpften GTE Pro Klasse erobert. „Der Freitag war ein guter Tag für Mücke Motorsport“, betont Peter Mücke.
Anzeige