Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Macau F3 GP
16.11.2014

Größter Erfolg: Mücke Motorsport-Doppelsieg in Macau

Mücke Motorsport hat beim 61. „Suncity Group Formula 3 Macau Grand Prix“ in China seinen bisher größten Erfolg in der Formel-3-Geschichte eingefahren. Felix Rosenqvist und Lucas Auer, die bereits im Zeittraining und im Qualifikationsrennen jeweils Doppel-Erfolge gelandet hatten, ließen auch im Rennen nichts anbrennen und kamen als Erster und Zweiter ins Ziel.

Ihre kolumbianische Teamkollegin Tatiana Calderon (alle Dallara Mercedes), einzige Frau im Feld der 30 weltbesten Formel-3-Piloten, wurde beim ihrem Debüt auf dem 6,12 Kilometer langen Stadtkurs in der ehemaligen portugiesischen Kolonie in Macau sehr gute 13.

Anzeige
„Mehr geht nicht. Mit dem Doppel-Erfolg von Felix und Lucas beim Grand Prix in Macau haben wir den bis größten Erfolg seit der Gründung unseres Teams im Jahr 1998 geholt. Und auch Tatiana als Rookie hat einen prima Job gemacht“, freut sich Peter Mücke, der Chef und Besitzer des Rennstalls aus der deutschen Hauptstadt. „Unsere Dominanz an allen drei Tagen war selbst für mich beeindruckend und so sicher nicht zu erwarten gewesen. Für diese Superleistung in Macau gehört unseren Fahrern und allen Team-Mitgliedern – angefangen von den Helfern über die Mechaniker bis hin zu den Renningenieuren – ein riesengroßes Dankeschön.“ Und es dürfte zugleich ein vorzeitiges Geschenk zum 68. Geburtstag von Peter Mücke am Freitag (21. November 2014) sein.

Das Rennen am Sonntag begann gleich in der ersten Runde mit einem Crash, nach dem eine rund halbstündige Unterbrechung folgte. Die Autos der beiden vorn mitfahrenden Mücke-Piloten wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen, allerdings bekam der Renner von Tatiana Calderon etwas ab. Sie konnte aber weiterfahren. Beim Re-Start setzten sich Rosenqvist und Auer gleich wieder an die Spitze, ehe Letzterer in der dritten Runde auf Rang drei zurückfiel.

„Das hatte mit dem Windschatten des Verfolgers zu tun, doch Lucas holte sich dann den zweiten Platz wieder zurück“, erklärt Peter Mücke. Tatiana Calderon lag kurz nach dem Re-Start als Zehnte sogar in den Top-Ten-Plätzen, rutsche dann aber noch drei Ränge ab. „Das war dem leicht beschädigten Auto geschuldet. Doch das schmälert ihre ausgezeichnete Leistung überhaupt nicht“, sagt der Teamchef.

Als dann seine Piloten Felix Rosenqvist (mit Mücke Motorsport bereits 2012 Zweiter in Macau) und Lucas Auer im Abstand von gut vier Sekunden als Sieger und Zweiter über die Ziellinie fuhren, kannte der Jubel im gesamten Team keine Grenzen. Und nach den ganzen offiziellen Terminen mit Siegerehrung und Pressekonferenz stand dann feiern auf dem Programm.

„In dieser Nacht wird wohl niemand aus dem Team schlafen. Party ist angesagt. Und Möglichkeiten dafür gibt es ja in Macau im Überfluss“, gibt Peter Mücke einen kleinen Einblick, was nach dem größten Erfolg beim Team kfzteile24 Mücke Motorsport fernab der Heimat auf der Tagesordnung stand. Kein Wunder nach dem Triumph bei der vierten Macau-Teilnahme des Berliner Rennstalls, der dort bislang einen zweiten und zwei vierte Ränge als beste Platzierungen zu Buche stehen hatte.