Sonntag, 29. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Mac Minarelli Cup
15.05.2014

Zweiter Lauf zum Mac Minarelli Cup in Uchtelfangen

Am 10. Mai 2014 startete der German Mac Minarelli Cup auf dem Saarlandring in Uchtelfangen zu seinem zweiten Meisterschaftslauf in der ersten Saison. Der populäre Chassis-Markenpokal erfreute sich über einige neue Fahrer, die von dem  Konzept überzeugt sind. Bei widrigen und sich stets ändernden Wetter-Bedingungen ging der Kampf um das richtige Setup los. Trotz der sich stets ändernden Bedingungen, auch während eines Laufes, gingen alle Teilnehmer fair miteinander um und so ging das Event im „Monaco des Kartsports“ unfallfrei über die Bühne.

Bei den Bambini gab es zwei verschiedene Laufsieger. Adrian Cafuta konnte sich in einem hoch spannenden ersten Lauf gegen seinen Kontrahenten Ahmed Issa durchsetzen und verwies diesen bei abtrocknender Fahrbahn auf den zweiten Platz. Doch Issa zeigte bei seinem ersten Renneinsatz überhaupt, dass mit ihm zu rechnen ist und schob sich bei regennassen Bedingungen im zweiten Rennen an Cafuta vorbei und verteidigte seine Führungsposition bis ins Ziel.

Anzeige
Die teilnehmerstärkste Senioren-Klasse erfreute sich ebenfalls über zwei verschiedene Laufsieger. In einem spannenden Rennen mit stetigen Führungswechseln ging Björn Wiedenkofer als Sieger bei komplett trockener Strecke, welche Anfangs noch nass war, hervor und verwies Dorian Jaskulla und Dominik Feil auf die weiteren Plätze. Im zweiten Rennen setzte dann Regen ein und machte alle Kompromisse zwischen Nass- und Trockenbedingungen zunichte. So bewies Joe Lieners, dass er im Regen eine Bank ist und fuhr nach einem Ausfall im letzten Rennen bis auf den ersten Platz vor und gab diese Position bis ins Ziel nicht mehr her. Zweiter wurde Dorian Jaskulla vor Dirk Buchheit, der seine Freude, im Regen zu fahren, unter Beweis stellte.

Dorian Jaskulla und Kai Drum stritten sich um die Krone der Königsklasse – die Schaltkart. Doch wie auch in Lommerange (FR) sah Dorian Jaskulla das Ziel im ersten Lauf als Sieger und zeigte, dass seine Physis für das Bestreiten von zwei Rennklassen groß genug ist. Im zweiten Lauf wurde es dann noch einmal richtig spannend: Bei dauerhaftem Regen ließ Kai Drumm nicht locker und setzte Dorian Jaskulla mehrmals unter Druck. Doch dieser konnte dem Druck standhalten und fuhr eine perfekte Punkteausbeute nach Hause.

Trotz des schlechten Wetters können die Veranstalter auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. So gab es bei den schwierigen Bedingungen auf einer ebenso schwierigen Rennstrecke keine Rennunfälle und man kann bewusst sagen, dass man die besten Fahrer der Region hat, die überlegt, konzentriert und mit kühlem Kopf die Rennen absolvierten. Zudem konnte man neue Fahrer für die Rennserie gewinnen, die ebenfalls von der Philospohie des German Mac Minarelli Cups überzeugt sind.

Nun richte man den Blick auf den nächsten Saisonlauf, der ebenfalls auf dem Saarlandring in Uchtelfangen, am 7. Juni 2014, ausgetragen wird. Weitere Informationen gibt es unter www.mac-cup.de.