Donnerstag, 9. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
09.12.2014

Abt reist als Tabellenführer zur Beachparty

Die Formel E nimmt Fahrt auf: Nur drei Wochen nach dem Gastspiel in Malaysia startet die Rennserie für rein elektrisch angetriebene Formelautos am kommenden Samstag, den 13. Dezember 2014, in Punta del Este (Uruguay). Abt Sportsline und Lucas di Grassi kommen als Tabellenführer der Team- und Fahrerwertung zum dritten Lauf der Debütsaison – und wollen es bleiben.

Kurz vor dem dritten Advent, Sonnenschein, 30 Grad Celsius, Boxengasse direkt am Strand: Punta del Este an der Südspitze Uruguays bietet eine wahre Traumkulisse und die perfekte Bühne für den dritten Auftritt der Formel E. Wie immer werden am Samstag Training, Qualifying und Rennen innerhalb weniger Stunden ausgetragen. Der Start zum „Formula E Punta del Este ePrix“ erfolgt um 19:00 Uhr deutscher Zeit und wird live von Sky übertragen.

Anzeige
Die Ziele des einzigen deutschen Teams im internationalen Feld sind ebenso einfach wie ehrgeizig: Daniel Abt, Lucas di Grassi und die Abt-Mannschaft wollen Weihnachten an der Spitze der Formel E-Tabelle verbringen. Vor dem Rennen in Uruguay führt Abt mit einem Punkt Vorsprung die Teamwertung an. Lucas di Grassi liegt nach seinem Sieg beim Auftakt und einem zweiten Platz in Malaysia auf Platz eins der Fahrerwertung. Wie alle Rennen der Formel E starten die Piloten auch in Punta del Este auf einem temporär aufgebauten Stadtkurs, der dieses Mal direkt am Strand entlang führt. Die 2,808 Kilometer lange Strecke hat 20 Kurven (zwölf links und acht rechts), einen Vollgasanteil von etwa 70 Prozent und eine erlaubt Höchstgeschwindigkeiten von knapp 200 km/h. Die von Daniel Abt bei der Vorbereitung im Simulator erreichte Rundenzeit liegt bei 1:15 Minuten – alles Schätzwerte, denn Tests sind auf dem Kurs nicht möglich.

Nach zwei Gastspielen in Asien ist der dritte Saisonlauf Auftakt zu vier Rennen in Süd- und Nordamerika, bevor die FIA Formula E im Mai 2015 nach Europa kommt. Nach Rennen in Monaco und Berlin steigt Ende Juni 2015 das große Finale in Großbritanniens Hauptstadt London.

Stimmen vor dem Rennen

Hans-Jürgen Abt: „Mit Peking und Putrajaya haben wir zwei gelungene Veranstaltungen der Formel E erlebt – sowohl was die Organisation als auch was den Sport auf der Strecke angeht. Ich bin mir sicher, dass Punta del Este mit seiner einmaligen Lage direkt am Strand und seinem spektakulären Kurs ein weiterer Höhepunkt wird. Wir freuen uns, als Tabellenführer beider Wertungen nach Uruguay zu reisen und fühlen uns in der Rolle des Gejagten durchaus wohl. Der Wettkampf wird von Rennen zu Rennen härter, deshalb ist unser Ziel auch dieses Mal ein absoluter Null-Fehler-Job.“

Daniel Abt: „Ich freue mich sehr auf das Rennen in Uruguay: Die Strecke sieht spannend aus und die Location ist einfach nur geil. Für mich ist es gleichzeitig meine Rennpremiere in Südamerika. Mein Ziel in Punta del Este ist ganz klar das Podium. Ich bin jetzt zweimal hintereinander von Platz drei gestartet und jeweils nur Zehnter geworden. Der Speed ist also da, jetzt muss ich nur ein reibungsloses Rennen erwischen. Dafür werden wir uns akribisch vorbereiten und den Renntag konzentriert angehen.“

Lucas di Grassi: „Punta del Este ist für mich einer der Höhepunkte im Kalender der Formel E. Der Kurs führt direkt am Strand entlang und ist sehr anspruchsvoll. Es wird ein hartes Rennen, denn der Fight an der Spitze wird immer enger. Wir werden mit unserem Auto bis ans Limit gehen. Für mich ist Punta so etwas wie ein Heimrennen, denn São Paulo und die brasilianische Grenze sind nicht so weit entfernt. Freunde, Familie und Fans werden vor Ort sein und unsere Mannschaft unterstützen.“

Das ist die FIA Formula E

Die Formel E wird mit rein elektrisch angetriebenen Autos gefahren, die bis zu 230 km/h erreichen und in knapp drei Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Leistung: Im Training und Qualifying 200 kW (270 PS), im Rennen 150 kW (202,5 PS) plus 30 kW FanBoost. Während des etwa einstündigen Rennens gibt es einen Boxenstopp, bei dem das Auto gewechselt wird. Abt ist das einzige deutsche Team im internationalen Feld mit Mannschaften aus den USA, Indien, China und Europa. Die Ex-Formel 1-Stars Alain Prost und Jarno Trulli sowie Abenteurer Richard Branson und Schauspieler Leonardo DiCaprio sind mit eigenen Teams dabei.

Mehr als zehn Piloten verfügen über Erfahrung in der Formel 1. Die Formel E trägt ihre Rennen nicht auf permanenten Rennstrecken, sondern auf Stadtkursen aus. Nach dem Auftakt und dem Gastspiel in Malaysia geht es jetzt nach Punta del Este (Uruguay), Buenos Aires (Argentinien), Miami und Long Beach (beide USA), Monaco und Berlin sowie nach London (Großbritannien). Das Punktesystem ist analog zur Formel 1 (25-18-15-12-10-8-6-4-2-1) mit Punkten für die Pole-Position (3) und die schnellste Rennrunde (2).

Peking und Putrajaya: So lief die Saison bisher

Mit ihrem Sieg beim Saisonauftakt in Peking (China, 13. September 2014) haben Lucas di Grassi und Abt Sportsline ein kleines Stück Motorsportgeschichte geschrieben. Die Zuschauer des ersten ePrix erlebten ein packendes Rennen, das erst in der letzten Kurve entschieden wurde. Der Zieleinlauf auf den Positionen drei und fünf schien schon festzustehen, als die beiden führenden Autos spektakulär kollidierten und ausfielen. Lucas di Grassi gewann, während Daniel Abt zunächst als Dritter gewertet, aber wenig später wegen eines minimal zu hohen Energieverbrauchs auf Platz zehn zurückgesetzt wurde.

Mit einer strategischen Meisterleistung und zwei spektakulären Aufholjagden hat Abt Sportsline beim zweiten Lauf in Putrajaya (Malaysia, 22. November 2014) die Führung in der Teamwertung erobert. Lucas di Grassi verteidigte mit einem zweiten Platz die Spitze der Fahrerwertung. Daniel Abt holte mit Platz zehn einen weiteren Zähler.

Abt-Marketingchef Harry Unflath ist es gelungen, für das Engagement in der Formel E einen Kreis namhafter Unterstützer zu gewinnen, die mit dem Team gemeinsam das neue motorsportliche Abenteuer angehen: Die Schaeffler-Gruppe ist exklusiver Technologiepartner und wirbt mit ihren Logos auf beiden Autos. Deutsche Post (Daniel Abt) und DHL eCommerce (Lucas di Grassi) sind auf beiden Autos mit unterschiedlichen Designs präsent. Telefunken und Würth Elektronik hatten sich bereits früh zu Abt und der Formel E bekannt.

Der VfL Wolfsburg, deutscher Fußballmeister der Saison 2008 / 2009, präsentiert sich durch die Partnerschaft einem internationalen Publikum. Und last but not least bringt Warsteiner nicht nur sein Logo aufs Auto, sondern sehr zur Freude aller auch „German Beer“ in das internationale Fahrerlager der FIA Formula E. Audi unterstützt das Engagement von Abt mit der Freigabe ihres Werksfahrers Lucas di Grassi. Alle Teammitglieder tragen Armbanduhren von Oris.

Hier können Fans die Formel E sehen

In Deutschland hat sich Sky die exklusiven Rechte gesichert. Die Übertragungen beinhalten jeweils eine halbe Stunde Vorberichterstattung und eine viertelstündige Analyse nach dem Rennen. Sascha Roos und Sven Heidfeld werden kommentieren. Das Rennen in Punta del Este zeigt Sky am 13. Dezember 2014 ab 18:45 Uhr live auf Sky Sport HD 1. Die Highlights sind anschließend in der öffentlichen Mediathek kostenfrei für alle Motorsport-Fans verfügbar. Sport1 zeigt am Sonntag, den 14. Dezember 2014, um 15:00 Uhr die Highlights in der Sendung „Motorsport kompakt“, die von Schaeffler präsentiert wird.