Sonntag, 17. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Opel Rallye Cup
27.10.2014

Bergkvist wird dritter Förderpilot von Opel und ADAC

Das ADAC Opel Rallye Junior Team wird 2015 mit den Piloten Marijan Griebel (25, Hahnweiler), Fabian Kreim (22, Fränkisch-Crumbach) und Emil Bergkvist an den Start gehen. Der 20-jährige Schwede setzte sich in einer groß angelegten Sichtung im Rahmen der ADAC 3-Städte Rallye gegen seine Konkurrenten Patrick Pusch, Dominik Dinkel, Jacob Madsen und Julius Tannert durch.

Der Champion des ADAC Opel Rallye Cups 2014 steuert somit in der kommenden Saison einen 190 PS starken Opel Adam R2 im ADAC Rallye Masters. „Ich kann es noch gar nicht richtig fassen“, jubelte Bergkvist. „Von diesem Moment habe ich geträumt, als ich zum ersten Mal in meinen Opel Adam Cup geklettert bin.“

Anzeige
Und weiter: „Die Aufnahme ins ADAC Opel Rallye Junior Team ist eine Riesenchance für mich und Zeichen des enormen Vertrauens, das die Verantwortlichen von Opel und ADAC in mich setzen. Ich werde alles tun, um mich dieses Vertrauens als würdig zu erweisen und zu zeigen, dass sie die richtige Wahl getroffen haben!“ Bergkvist überzeugte die vierköpfige Experten-Jury, die sich aus der zweimaligen Damen-Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied, Ex-Rallyepilot und ADAC Fahrer-Verbindungsmann Maik Steudten, Opel Motorsport-Direktor Jörg Schrott sowie dem technischen Leiter von Opel Motorsport, Dietmar Metrich, zusammensetzte, im Verlauf der vier Sichtungsmodule.

Modul eins beinhaltete die Themen Fahrtechnik und Fahrzeugkontrolle. Die Jury beurteilte hierbei die Leistungen während der gesamten Saison des ADAC Opel Rallye Cups sowie in ausgewählten, selektiven Passagen der ADAC 3-Städte Rallye. Im zweiten Modul wurden technisches Verständnis sowie die Herangehensweise bei Abstimmung und Einsatz des Opel Adam bewertet. Modul drei befasste sich mit Persönlichkeit und Auftreten der Kandidaten, die hierzu fiktiven, aber realistischen Szenarios der Öffentlichkeitsarbeit ausgesetzt wurden. Im vierten Modul zur Entscheidungsfindung herangezogen wurden zudem die Ergebnisse einer Leistungsdiagnostik, die im Vorfeld zur Ermittlung der körperlichen sowie mentalen Fitness in der Gesundheitsakademie Chiemgau in Bad Endorf am Chiemsee durchgeführt worden war.

ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk lobt die Entscheidungsfindung der Jury: „Sie hat es sich nicht einfach gemacht und mit Emil Bergkvist eine gute Wahl getroffen. Er ist ein vielversprechendes Talent und hat sich während der Sichtung ebenso gut und professionell verkauft wie im Saisonverlauf des ADAC Opel Rallye Cups 2014. Ich bin sicher, dass er sich hervorragend in unser ADAC Opel Rallye Junior Team einfügen wird.“

Opel Motorsport-Direktor Jörg Schrott pflichtet bei: „Die Entscheidung ist uns alles andere als leicht gefallen. Jeder der fünf Kandidaten hat individuelle Stärken und in dieser Saison beeindruckende Leistungen gezeigt. Wir haben sehr leidenschaftlich diskutiert, uns letztlich aber für Emil entschieden. Er hat im Verlauf der Sichtung das beste Paket abgeliefert. Und dass er schnell Autofahren kann, wussten wir ja vorher schon. Ich bin sicher, er wird uns als Pilot des ADAC Opel Rallye Junior Teams in unserem Opel Adam R2 noch sehr viel Freude bereiten.“

Die einzelnen Programme der drei Fahrer des ADAC Opel Rallye Junior Teams 2015 sind im Detail noch zu definieren, werden aber unterschiedlichen Zielsetzungen und Schwerpunkten folgen. Marijan Griebel wird im Opel Adam R2 die Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior Championship) bestreiten. Auch für Fabian Kreim sind internationale Einsätze in Planung. Bergkvist tritt im ADAC Rallye Masters an. Alle drei Förderpiloten starten darüber hinaus bei der ADAC Rallye Deutschland, dem deutschen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft.