Mittwoch, 28. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
09.04.2014

Gelungene Qualifikation von Black Falcon

Einen Erfolg auf ganzer Linie erzielte das Team Black Falcon beim 24h-Qualifikationsrennen am Nürburgring. Mit einem fünften Gesamtrang des Mercedes-Benz SLS AMG GT3, Gesamtplatz acht des Porsche 911 GT3 Cup und einem Sieg der Porsche 991 Carrera-Besatzung in der Produktionswagen-Wertung zeigte das Rennteam erneut eine starke Leistung.

Bereits in den beiden Qualifikationstrainings am Samstagabend und Sonntagmorgen konnte sich der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von Abdulaziz Al Faisal, Stephan Rösler, Jeroen Bleekemolen und Christian Menzel in einem stark besetzten Feld auf Rang vier qualifizieren. Beim Start des Rennens konnte man sich schnell bis auf den zweiten Platz vorkämpfen.

Anzeige
Den weiteren Rennverlauf nutzte Black Falcon dann vor allem dazu, seinen Fahrern im Vorfeld des 24h-Rennens am Nürburgring möglichst viele Rennkilometer im Cockpit des SLS AMG GT3 zu ermöglichen. Nach einer problemlosen Fahrt über die Gesamtdistanz von sechs Stunden ging der SLS #1 als Fünftplatzierter und erster Mercedes hinter vier Werks-BMW Z4 über die Ziellinie. „Der SLS ist schnell und fährt sich sehr entspannt, ich habe mich auf Anhieb sehr wohl gefühlt“, so Publikumsliebling Christian Menzel nach seinem ersten Start im neuen Arbeitsgerät. „Das ADAC 6h-Rennen war für uns eine willkommene Vorbereitung auf das 24h Rennen.“ Beim Saisonhighlight im Juni schickt Black Falcon zwei SLS-Flügeltürer mit insgesamt acht Fahrern ins Rennen.

Eine starke Performance zeigte auch die Besatzung des in der Klasse SP7 gestarteten Black Falcon Team TMD Friction Porsche 997 GT3 Cup. Die Piloten Hannes Plesse, Maik Rosenberg und Andreas Weishaupt überzeugten über die gesamte Renndistanz mit schnellen Rundenzeiten und fuhren nach sechs Stunden Renndistanz mit nur 45 Sekunden Rückstand auf Klassenrang zwei und Gesamtrang acht ins Ziel. Alle drei Piloten zeigten sich äußerst zufrieden mit ihrem Fahrzeug, auf dem sie in gleicher Besetzung auch beim 24h-Rennen starten werden. „Wir haben an diesem Wochenende ideale Bedingungen vorgefunden und das Fahrzeug weiter verbessert“, so Black Falcon-Pilot Andreas Weishaupt, „für die Fahrer war die geringe Teilnehmerzahl und das Format an diesem Wochenende sehr angenehm, wir wünschen uns eine Wiederholung des Rennens im nächsten Jahr.“

Wie das oft zitierte „Schweizer Uhrwerk“ lief auch der in der seriennahen Klasse V6 genannte Porsche 991 Carrera, gefahren von Helmut Weber sowie dem Vater- und Sohn-Gespann Alexander und Vincent Kolb. Mit einer fehlerlosen, konstanten Fahrt kämpften sich die Black Falcon Team Reissdorf alkoholfrei-Piloten bis auf Platz 17 des Gesamtklassements nach vorne und dominierten die Gruppe der Produktionswagen über das gesamte Rennen. Der Klassensieg in der Klasse V6 bis 3,5 Liter Hubraum war der verdiente Lohn, entsprechend groß war auch der Jubel in der Black Falcon-Box bei der Zieldurchfahrt nach sechs Stunden Renndistanz.

Doch auf den Erfolgen dieses Wochenendes kann sich das Team Black Falcon nicht lange ausruhen. Bereits am nächsten Wochenende stehen mit dem zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft und dem Saisonauftakt zur Blancpain Endurance Series in Monza gleich zwei wichtige Rennen an einem Wochenende an.
Anzeige