Mittwoch, 17. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
18.09.2013

Pascal Marschall – Meister in der RMC-Königsklasse

An einem an Hochspannung kaum zu überbietenden Finalrennen und mit dem Tagessieg auf der Kartstrecke in Hahn sicherte sich der sympathische 18-jährige Pascal Marschall aus Nürnberg am vergangenen Wochenende (14. bis 15. September) den Meistertitel in der DD2 World-Klasse in der ROTAX MAX Challenge 2013.

Bereits das Qualifying signalisierte die extrem hohe Performance der beiden Titelaspiranten Pascal Marschall und Denis Thum. Beide Piloten unterschritten im Qualifying die 49er Marke, wobei Thum mit einer Zeit von 48,882 Sekunden hauchdünn vor Marschall mit 48,978 Sekunden lag. Eine Fortsetzung dieser hochkarätigen Inszenierung des Motorsports fand im Prefinalrennen statt. Pascal Marschall überzeugte mit einer beeindruckenden kämpferischen Leistung, musste jedoch Thum mit knappen Vorsprung den Vortritt lassen. 

Anzeige
Ab diesem Zeitpunkt war klar, dass Pascal Marschall im Finalrennen alles geben und der Sieg das Ziel sein musste. Mit einem Traumstart katapultierte sich Marschall im Finalrennen auf der Außenbahn an seinem Meisterschaftsrivalen vorbei. Er übernahm die Führung und setzte sich sofort vom restlichen Feld ab. Zur Halbzeit des Rennens kämpfte sich Thum jedoch wieder in den Windschatten von Marschall heran und setzte sich kurzfristig wiederum an die Spitze. Noch in der gleichen Runde setzte Marschall zum Konter an und holte sich die Führung zurück, welche er bis zum Rennende verteidigen konnte und mit ausgestreckten Arm als Sieger die Ziellinie passierte. Mit dieser Meisterleistung sicherte sich der Nürnberg seinen dritten Saisonsieg und den begehrten Meistertitel in der Klasse DD2 World.

Nach der Zieldurchfahrt stellte Marschall in „seiner Fankurve“ das Kart kurzerhand ab und jubelte seinen Fans und Freunden zu, was einem regelrechten Begeisterungssturm auslöste. „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn du ein Rennen gewinnst. Was heute passiert ist, kann ich nicht in Worte fassen. Es ist einfach ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Dieses Rennen, diesen Tag, werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Ich kann meinem Vater und Schrauber sowie Volker Balser von TAD Racing nicht genug danken“, so ein überglücklicher Pascal Marschall.

Pascal Marschall ist nun zu den Grand Finals in New Oleans (US) eingeladen. Jedes Jahr versuchen weltweit ca. 15.000 ROTAX-Fahrer ein Ticket für das Weltfinale zu lösen. Pascal Marschall ist einer von rund 270 Piloten, welche in New Orleans an den Start gehen dürfen, um sich mit den besten RMC-Piloten weltweit messen zu können.
Anzeige