Samstag, 23. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
16.11.2013

ROTAX Grand Finals: Drei Deutsche im Finale!

Alle guten Dinge sind drei: Bei den 14. ROTAX MAX Grand Finals in New Orleans (US) ist am Freitag die dreitägige Qualifikationsphase zu Ende gegangen. Nach dem Zeittraining und dem Mamutprogramm von 28 Vorläufen wurde das Feld der 360 Teilnehmer mächtig ausgedünnt. Die jeweils 34 Finalisten der Klassen Junioren, Senioren, DD2 und DD2 Masters sind ermittelt. Darunter haben auch drei der sieben deutschen Pioniere den Sprung ins Finale geschafft.

Ein schweres Los hatte der deutsche Junior-Champion Philip Hamprecht. Nach mehreren Kollisionen in den Heats landete der Youngster auf Platz 52 im Ranking und musste in den Hoffnungslauf. Hier verpasste er als Elfter leider den Einzug in die nächste Runde. Dafür holte Marvin Pionke die Kohlen aus dem Feuer. Er kam glänzend zurecht und platzierte sich auf dem sensationellen 18. Platz im 72-köpfigen Feld und wird am Samstag die deutsche Fahne im Finale hochhalten.

Anzeige
Weniger Glück hatte Marc Lupfer bei den Senioren. Als 38. verpasste er nach den Heats vergleichsweise knapp den sofortigen Finaleinzug und musste von aussichtsreicher Position in den Hoffnungslauf starten. Hier sah er am Ende als 14. die Zielflagge, was letztlich nicht zur Finalqualifikation ausreichte.

Die beiden deutschen DD2-Vertreter Denis Thum und Pascal Marschall spielten ihre internationale Erfahrung souverän aus. Beide leisteten sich in der Qualifikationsphase keinen Patzer und sind damit sicher im Finale dabei. Thum landete im Gesamtranking auf Platz 19 und Marschall auf dem hervorragenden 13. Platz.

Für die DD2 Masters-Fraktion war gestern leider Kofferpacken angesagt. Michael Becker und auch Thomas Schumacher mussten in den Hoffnungslauf. Schumacher blieb mit einem Ausfall chancenlos und auch Becker konnte als 13. keine Finalticket mehr lösen.

Von den glorreichen Sieben sind nunmehr drei deutsche Hoffnungsträger übrig geblieben. Auf Marvin Pionke, Denis Thum und Pascal Marschall wartet heute der große Finaltag, der um 10:10 Uhr Ortszeit mit dem Prefinale beginnt. Für alle Daheimgebliebenen werden die Grand Finals live übertragen (Zeitverschiebung: New Orleans ist sieben Stunden zurück). Unter www.rgf-2013.kart-data.com gibt nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Ereignisse.