Freitag, 28. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
15.11.2013

Grand Finals: Berg- und Talfahrt für deutschen Kader

Rennaction war am Donnerstag im Nola Motorsports Park in New Orleans (US) angesagt. Die ersten Rennen der 14. ROTAX MAX Grand Finals wurden in Form der Vorläufe absolviert. Für den deutschen Kader verliefen die ersten Rennen nicht unbedingt planmäßig. Bei den Junioren musste Philip Hamprecht kräftig Federn lassen. Mit den Plätzen 33 und 29 blieb er weit unter seinen Möglichkeiten.

Besser kam jedoch Marvin Pionke in Fahrt, der sich nach einem mäßigen Wochenbeginn beachtlich steigern konnte und die ersten Rennen als 19. und Zwölfter beendete. Durchwachsen verliefen die Vorläufe für Senior-Pilot Marc Lupfer. Der deutsche MAX-World Champion zeigte sein Können im ersten Durchgang mit dem guten 15. Platz, musste aber im zweiten Heat einen Rückschlag in Kauf nehmen und sich mit Position 26 begnügen.

Anzeige
Einen soliden Job mit Kurs aufs Finale machen die beiden DD2-Piloten Denis Thum und Pascal Marschall. Thum fuhr auf die Plätze 13 und 14 und dürfte im inoffiziellen Zwischenklassement nur unwesentlich hinter Landsmann Marschall liegen, der die Plätze elf und 13 einfahren konnte. Pech hatte Thomas Schumacher im DD2 Masters: Nach Problemen reichte es im ersten Durchgang nur zu Rang 27. Dafür betrieb der zweifache deutsche RMC-Meister im zweiten Heat Schadensbegrenzung und erkämpfte sich die zwölfte Position. Michael Becker hatte mehr Glück und konnte als 17. und 15. zwei sichere Ergebnisse nach Hause fahren.

16 der 28 Vorläufe sind damit absolviert. Am heutigen Freitag werden die restlichen Rennen ausgetragen bevor es einen ersten Überblick der Finalteilnehmer gibt. Die nicht qualifizierten Piloten haben am Freitag Abend noch im Hoffnungslauf die letzte Chance, ein Ticket für den Finaltag am Samstag zu ergattern. Für alle Daheimgebliebenen werden die Grand Finals live übertragen (Zeitverschiebung: New Orleans ist sieben Stunden zurück). Unter www.rgf-2013.kart-data.com gibt nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Ereignisse.