Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
16.06.2013

Pirelli gibt kommende Mischungen bekannt

Pirelli hat die Reifenmischungen für die nächsten drei Grand Prix in Großbritannien, Deutschland und Ungarn nominiert. Entgegen den ursprünglichen Plänen von Pirelli bleibt die Reifenkonstruktion dabei unverändert. Diese Entscheidung wurde getroffen, weil die Teams die neuen Reifen nicht ausreichend testen konnten.

Der Regen während des freien Trainings zum Grand Prix von Kanada verhinderte die nötigen Tests. Zudem konnten die Teams keine gemeinsame Entscheidung treffen, ob die neuen Reifen zum Einsatz kommen sollten oder nicht. Stattdessen soll ein geänderter Produktionsprozess zukünftig eine mögliche Delaminierung verhindern.

Anzeige
Beim Grand Prix von Großbritannien werden die Fahrer den harten P Zero Orange und den Medium P Zero White fahren. Die beiden härtesten Slicks der Pirelli Reifenkollektion 2013 passen am besten zu der anspruchsvollen und schnellen Strecke in Silverstone, auf der enorm viel Energie durch die Reifen geleitet wird. Für den Grand Prix von Deutschland wurden der Medium P Zero White und der softe P Zero Yellow nominiert. Den Nürburgring kennzeichnen viele Tempo- und Richtungswechsel sowie einige sehr harte Bremszonen. Der Asphalt ist nicht besonders rau, daher müssen die Reifen möglichst viel mechanischen Grip liefern. Zusammen mit dem oft recht wechselhaftem Wetter sind diese Bedingungen optimal für die Kombination Soft und Medium.

Für Ungarn bestimmte Pirelli den harten P Zero Orange und den Medium P Zero White. Der Hungaroring ist die langsamste der permanenten Rennstrecken in der Saison. Doch aufgrund des kurvenreichen Layouts stellt er hohe Anforderungen an die Reifen, denn sie bewegen sich hier viel mehr als auf einem flüssiger zu fahrenden Kurs. Da die Temperaturen in Ungarn meistens sehr hoch sind, sind die beiden härtesten Mischungen die beste Wahl, insbesondere, da alle Gummis dieses Jahr nochmal weicher sind als 2012.

Entsprechend den Regeln erhalten die Teams unter normalen Umständen pro Rennwochenende sechs Sätze der härteren und fünf Sätze der weicheren Mischung. Außerdem liefert Pirelli zu jedem Rennen den Intermediate Cinturato Green (vier Sätze pro Auto) und den Regenreifen Cinturato Blue (drei Sätze pro Auto).

Die bisherige Reifenwahl Formel 1 2013
P Zero RedP Zero YellowP Zero WhiteP Zero Orange
AustralienSupersoftMedium
MalaysiaMediumHart
ChinaSoftMedium
BahrainMediumHart
SpanienMediumHart
MonacoSupersoftSoft
KanadaSupersoftMedium
GroßbritannienMediumHart
DeutschlandSoftMedium
UngarnMediumHart
Anzeige