Dienstag, 20. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
18.02.2013

Mücke MS verlängert mit Rosenqvist für Formel 3 EM 2013

Grand mit vier Buben – das ist beim Skatspiel ein gutes Blatt: Gleiches gilt auch für das Team Mücke Motorsport in der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2013. Denn der Rennstall aus der deutschen Hauptstadt hat mit Felix Rosenqvist einen vierten Fahrer für die neue Saison in seiner Mannschaft.

Der 21-jährige Schwede, der nun das dritte Jahr die Farben von Mücke Motorsport vertritt, war zum Saisonabschluss Mitte November 2012 Zweiter beim Formel 3 Grand Prix von Macau geworden. Zuvor hatte er sich mit zwei Siegen Ende Oktober in Hockenheim Rang drei in der Europameisterschaft sowie den vierten Platz in der Formel-3-Euroserie gesichert. 2011 war der Schwede mit dem Mücke-Team Sieger im prestigeträchtigen Formel 3 Masters im niederländischen Zandvoort sowie Gesamtfünfter der F3-Euroserie geworden.

Anzeige
„Ich freue mich riesig, weiter mit Felix den bisher erfolgreichen Weg der vergangenen zwei Jahre fortzusetzen. Er hat einen außergewöhnlichen guten Speed, passt menschlich hervorragend in unser Team und ist in diesem Jahr sicher einer der Titelanwärter in der Formel-3-Europameisterschaft“, sagt Teamchef Peter Mücke. „Jetzt haben wir das ideale Paket für die neue Saison mit zwei erfahrenen und erfolgreichen Formel-3-Piloten sowie zwei schnellen Rookies. Die Jungs werden sich ergänzen und gegenseitig nach vorn treiben.“ Zuvor hatte Mücke Motorsport den Worndorfer Pascal Wehrlein (18), der im Vorjahr Rookie- und Vize-Meister in der Formel-3-Euroserie sowie jeweils Vierter in der Europameisterschaft sowie beim F3 GP in Macau wurde, den Israeli Roy Nissany (18) und den in England lebenden Australier Mitchell Gilbert (17) verpflichtet.

Für Felix Rosenqvist „fühlt es sich super an“, für ein weiteres Jahr zusammen mit den Jungs von Mücke Motorsport anzutreten. „Es war ein langer Winter mit mehreren schmeichelhaften Angeboten, die es zu vergleichen galt, doch im Grunde habe ich keine Zweifel daran, dass das die beste Möglichkeit für mich ist, meine Karriere weiter voranzutreiben“, sagt der Schwede. Die FIA Formel-3-Europameisterschaft sei eine starke Serie, in der die besten Teams und Fahrer um den Sieg kämpfen. „Das ist sehr aufregend für mich. Der Wettbewerb wird noch stärker sein als bisher. Doch mit Blick auf unsere Ergebnisse am Ende vorigen Jahres lautet mein Ziel, so viele Rennen wie möglich zu gewinnen“, erklärt Rosenqvist. „Ich werde um den Titel für mich und für das Team kämpfen.“

Vor dem Saisonstart am 23./24. März im italienischen Monza mit den ersten drei von insgesamt 30 Europameisterschafts-Rennen steht für das Quartett von Mücke Motorsport in den offiziellen EM-Tests in Barcelona (8./9. März) und Monza (18./19. März) das erste diesjährige Aufeinandertreffen mit der Konkurrenz auf dem Programm. Da wollen die vier Mücke-Buben das erste Mal stechen.