Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
21.05.2013

Italiener dominieren das Geschehen in Brands Hatch

Beim vierten Saisonmeeting der FIA Formel-3-Europameisterschaft im britischen Brands Hatch war das Prema Powerteam die dominierende Mannschaft; alle drei Siege gingen an Fahrer der italienischen Equipe. Eine technische Unregelmäßigkeit am Auto von Raffaele Marciello (Prema Powerteam) sorgte am Ende des Wochenendes dennoch für traurige Gesichter.

Trotz des Ausschlusses aus Rennen 3 bleibt der Italiener mit 77,5 Punkten Vorsprung unangefochten Gesamtführender. Nach dem Qualifying hatte es zunächst den Anschein, als ob der Brite Alex Lynn (Prema Powerteam) bei seinem Heimspiel in Brands Hatch das Wochenende dominieren würde: Er eroberte alle drei Pole-Positions und war auch im ersten Rennen unschlagbar. Erst in Durchgang zwei konnte der zuvor zweitplatzierte Raffaele Marciello den Spieß umdrehen. Beide dritte Ränge der Samstag-Rennen gingen an den überglücklichen Österreicher Lucas Auer (Prema Powerteam).

Anzeige
In Lauf drei sollte es für die erfolgsverwöhnten Italiener nicht mehr ganz so gut laufen. Tabellenführer Marciello setzte sich am Start an die Spitze des Feldes, doch in Umlauf 15 drehte sich Verfolger Alex Lynn und schied aus. Das gab Harry Tincknell (Carlin) die Chance, als erster Nicht-Prema-Fahrer an diesem Wochenende einen Podestplatz zu holen. In der Reihenfolge Marciello, Auer und Tincknell wurde das Trio schließlich abgewinkt. Nach dem Rennen wurden technische Unregelmäßigkeiten am Auto des Siegers festgestellt und der 18-jährige Schützling der Ferrari Driver Academy wurde aus der Wertung genommen. Der Sieg ging an seinen Teamkollegen Lucas Auer. Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport) erbte den letzten Podestplatz und bleibt in der Gesamtwertung der FIA Formel-3-Europameisterschaft Zweiter hinter Leader Marciello.

Da einige Nachwuchspiloten bei gelben Flaggen aufgrund des Unfalls von Måns Grenhagen (Van Amersfoort Racing) im dritten Lauf die Geschwindigkeit nicht ordnungsgemäß reduzierten, wurden insgesamt elf Durchfahrtsstrafen ausgesprochen. Lucas Wolf (URD Rennsport) freute sich mit Rang sechs über sein bestes Saisonresultat und die beiden Rookies Roy Nissany (kfzteile24 Mücke Motorsport) und André Rudersdorf (ma-con) durften über erste Punkte in der FIA Formel-3-Europameisterschaft jubeln. Der Israeli Nissany erreichte Platz acht, der Deutsche Rudersdorf wurde als Zehnter klassiert. Die Saisonläufe 13 bis 15 werden in zwei Wochen auf dem österreichischen Red Bull Ring ausgefahren.