Dienstag, 19. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV Kart Championship
10.07.2013

Dennis-Peter Scott zeigt großartige Performance in Hahn

Höhen und Tiefen erlebte Dennis-Peter Scott beim DMV Kart Championship in Hahn/Hunsrück. Bestzeiten, die schnellste Runde und ein Sieg gingen am vergangenen Wochenende auf sein Konto. Doch eine herausragende Performance ist nicht immer alles, wie der Bambini-Pilot zu spüren bekam. 

Trotz einer Zerrung im Nackenbereich startete Dennis-Peter Scott in den freien Trainings beim DMV Kart Championship schnell durch. Auch das Zeittraining lief rund; der Bambini-Pilot konnte sich im Führungsfeld behaupten und sah als Zweiter das Ziel. „Der Auftakt gefiel mir schon mal sehr gut“, sagte der Youngster des AMC Diepholz sehr zufrieden.

Anzeige
Im ersten Rennen ordnete Dennis-Peter Scott sich zunächst auf dem zweiten Rang ein. Dann wurde es spannend in dem 18-Teilnehmer-Feld der Bambini-Klasse. Denn innerhalb der ersten zwei Runden bildete sich eine Fünfer-Gruppe, die ständige Positionswechsel auskämpfte. „Es ging pfeilschnell hin und her“, erzählte der Pilot aus dem Solgat Motorsport Team später, „ich bin mitunter auf dem ersten Rang gefahren und fiel dann wieder auf Platz vier zurück.“ Schlussendlich überfuhr Dennis-Peter Scott als Zweiter die Ziellinie, „das war ein hart erkämpfter Erfolg“, kommentierte der ehrgeizige Wallenhorster.

Auch in Rennen zwei lagen in den ersten drei Runden vier Kontrahenten eng zusammen. Dennis-Peter Scott übernahm die Führung, verlor diese allerdings in der zweiten Runde. Zu einem Aufholmanöver kam es nicht – in Runde drei wurde das Rennen wegen eines Unfalls abgebrochen und neu gestartet. Was für den Youngster zunächst auf Rang zwei so weiterlief wie zuvor, entpuppte sich bald als Glücksrunde: Zielsicher lenkte er sein Birel-Kart an die Feldspitze, hielt sich unangefochten auf dieser Position und gewann das Rennen. „Einfach genial“, freute er sich.

So startet Dennis-Peter Scott im Finale von der Pole-Position, die er jedoch in der zweiten Runde abgeben musste. Nach einem unverschuldeten Unfall verlor er den Anschluss zur Spitze. Mit 13 Sekunden Rückstand hing er dem Feld hinterher. „Das war sehr ärgerlich“, fluchte der Bambini-Pilot. Zwar konnte Dennis-Peter Scott im Laufe des Rennens aufholen und sogar einige Kontrahenten überholen, letztlich reichte es jedoch lediglich für den zehnten Rang. „Immerhin ging die schnellste Runde auf mein Konto“, zog er auch Positives aus dem Rennverlauf. „Schade, dass eine tolle Performance nicht alles ist“, sagte der Bambini aus dem Solgat Motorsport Team enttäuscht.

Sein nächstes Rennen startet Dennis-Peter Scott am 4. August beim vierten Lauf des DMV Kart Championship in Oppenrod.