Sonntag, 29. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
21.03.2012

Erneut starke Leistung von David Beckmann

Am vergangenen Wochenende reiste der Hagener Nachwuchspilot David Beckmann zum Winterpokal in der Motorsport Arena Oschersleben. Mit 38 Teilnehmern in der Klasse KF3 wartete starke Konkurrenz auf den Rookie, doch der wusste zu überzeugen.

Nach einer langen Winterpause wird es langsam ernst für den Junior der ADAC Stiftung Sport. In Oschersleben galt es sich auf den 1.018 Meter langen Kurs einzustellen und letzte Erfahrungen vor dem großen Saisonauftakt des ADAC Kart Masters zusammeln.

Schon am Samstag konnte David in den freien Trainings zahlreiche Runden drehen und gehörte stets zu den Schnellsten, trotzdem fiel sein Resümee am Abend nicht ganz positiv aus: „Wir haben noch leichte Abstimmungsprobleme, wenn wir diese in den Griff bekommen, dann sollte morgen alles möglich sein.“

Anzeige
Am Sonntag sorgte dann jedoch leichter Regen für neue Bedingungen. David ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und qualifizierte sich im Zeittraining auf dem hervorragenden vierten Rang. Zum Pre-Finale wurde das Feld dann aufgeteilt. David gehörte zu der schnelleren Gruppe der besten 19 und konnte auch im Rennen seine Performance des Zeittrainings abrufen. Nach einer leichten Rangelei in der Startphase kämpfte er sich mit tollen Manövern auf einen guten dritten Rang nach vorne.

Diese gute Ausgangsposition nutzte er dann auch im Finale. Noch in der ersten Runde zog er auf Position zwei und hing sich an die Stoßstange des Führenden. Doch ein zu hoher Reifendruck wurde ihm zum Verhängnis. Seine Regenreifen begannen an zu rutschen und David verlor in einer schnellen Kurve sein Kart. Wieder auf der Strecke reihte er sich als Zehnter ein und konnte bis zum Fallen der Zielflagge sich wieder bis auf Position acht verbessern. In der Tageswertung lag er letztlich punktgleich mit dem Dritten und Vierten, auf Platz fünf.

„Abgesehen vom Dreher, dürfen wir sehr zufrieden sein. Das Wochenende war lehrreich und eine perfekt Vorbereitung auf den ADAC Kart Masters Auftakt in vier Wochen. Dort möchte ich dann wieder ganze vorne mit mischen“, der Schützling des Keijzer Racing Teams kämpferisch.
Anzeige