Montag, 20. Januar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Dakar
20.01.2012

Ellen Lohr: „Eine fantastische Dakar-Rallye“

Nach 15 anstrengenden Tagen in Südamerika – quer durch Argentinien, Chile und Peru, vom Atlantischen- bis zum Pazifischen-Ozean – zieht Ellen Lohr ein positives Fazit: „Das war eine fantastische Dakar-Rallye.“ Mit einem Pressefahrzeug hat die Wahlmonegassin die Rallye absolviert und dabei unterschiedliche Medien im deutschsprachigen Raum mit Informationen aus erster Hand versorgt.

Ihr Mercedes-Benz GL zeigte dabei keinerlei Schwächen. „Egal, ob über Schotter oder Sand – unser von der Star Automotive vorbereiteter GL hat uns überall hingeführt“, sagt sie. Dass Ihre Eindrücke von dem Abenteuer Dakar Gehör fanden, zeigen nicht nur das positive Feedback, sondern auch die Zahlen: Pünktlich zum Finale verzeichnete Lohrs Website, die in Zusammenarbeit mit GloboFleet betrieben wird, den einhundertfünfzigtausendsten Besucher.

Anzeige
„Das ist ein großartiger Wert, der deutlich untermauert, dass die Arbeit vor Ort von den Fans angenommen wurde“, sagt Lohr. Daneben waren ihre exklusiven Berichte auf dem Online-Portal der Fachzeitschrift Auto Bild sowie den Webseiten marathonrallye.com und Mercedes-Fans.de zu lesen. Lohrs persönliches Highlight der Dakar-Rallye waren die letzten Etappen auf unbekanntem Terrain. „Peru ist landschaftlich wirklich eine Reise wert“, sagt sie. „Selbst bei meiner achten Dakar in Folge habe ich viele neue Eindrücke mitgenommen.“

Im Anschluss an die größte Rallye der Welt hat Lohr nun keine Zeit, zu verschnaufen. „Die Vorbereitungen an unserem eigenen Offroadauto laufen auf Hochtouren“, sagt sie. „Damit werde ich in der Saison 2012 einzelne Events in Europa bestreiten, über die ich auf meiner Website ausführlich berichten werde. Zusammen mit GloboFleet kommt dann wieder ein System zum Einsatz, das wir im letzten Jahr bereits erfolgreich ausprobiert haben: eine Web-Liveübertragung aus dem Cockpit.“ Neben ihrem Rallye-Engagement wird Lohr 2012 auch wieder bei Rundstreckenrennen am Start sein. „Dieses Engagement freut mich wirklich sehr – mehr Infos folgen in Kürze“, sagt sie.