Freitag, 1. März 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
04.05.2012

Sean Edwards startet mit Bestzeit ins Wochenende

Beim zweiten Rennwochenende des Porsche Carrera Cup auf dem Lausitzring erwischte der Brite aus der tolimit-Mannschaft den besten Einstieg. Mit einer Rundenzeit von 1:25.238 Minuten sicherte er sich die Bestzeit im ersten Training. Teamkollege René Rast folgt mit einem Abstand von 0.323 Sekunden vor Nicki Thiim. Schnellster Pilot aus der B-Wertung war der Niederländer Hoevert Vos auf dem Land-Carrera.

Schnellster in der Lausitz - Sean Edwards
„Wir werden morgen ganz sicher um die Pole-Position kämpfen“, strotzt tolimit-Pilot Sean Edwards nach seiner Trainingsbestzeit im ersten Outing des zweiten Meisterschaftswochenendes des Porsche Carrera Cup förmlich vor Selbstvertrauen. „Unsere Mannschaft ist in diesem Jahr sehr stark, wie - neben meiner Bestzeit – auch der zweite Platz von René Rast und der sechste Rang von unserem Junior Klaus Bachler deutlich machen. Das könnte ein gutes Wochenende werden.“ Über die kompletten 30 Trainingsminuten hinweg haben die Gelb-Schwarzen aus Lohne das Zepter fest in der Hand. In der Reihenfolge Edwards und Rast umrunden die beiden Hockenheim-Sieger den 3.478 km langen Kurs in der Nähe Dresdens, der zum vierzehnten Mal Austragungsort eines Porsche-Carrera-Cup-Laufs ist.

Anzeige
Hinter den beiden „Postboten“ rangiert „Hermes-Mann“ Nicki Thiim auf dem dritten Rang. „Für den Anfang ist das ganz okay, wir kämpfen um die Spitzenplätze“, zeigt sich der Vorjahressieger - der hier 2009 seine erste Podiumsplatzierung im Porsche Carrera Cup holte – auf seiner erklärten Lieblingsrennstrecke optimistisch und kämpferisch. Norbert Siedler (Konrad Motorsport) und Kevin Estre (Attempto Racing) werden vor dem besten Rookie Klaus Bachler auf den Plätzen vier und fünf geführt. „Es läuft besser als beim Saisonauftakt, wo wir ein sehr großes Reifenproblem hatten“, spielt Siedler auf „mein wirklich hartes Hockenheim-Wochenende“ an. „Hier fahren wir im Freien Training mit den Reifensätzen aus Hockenheim, von denen einer gut und einer schlecht war. Ich hoffe, wir bekommen das Thema jetzt endgültig in den Griff.“

Sehr zufrieden meldet sich Klaus Bachler von seiner ersten Lausitzringausfahrt zurück. „Hockenheim war mein erstes Sportwagenwochenende; da kam soviel Neues auf mich zu“, blendet der Porsche-Junior noch mal kurz eine Woche zurück. „Jetzt ist alles schon ein wenig Routine und hinzukommt, dass ich mich auf dem Lausitzring sehr wohl fühle. Ich spüre den deutlichen Schritt vorwärts“, bilanziert der bei tolimit eingesetzte Pilot sein erstes Training und den Rückstand von einer knappen Sekunde auf seinen Teamkollegen Sean Edwards an der Spitze der Zeitenliste.

Hinter dem jungen Österreicher komplettieren sein Landsmann Clemens Schmid, der Niederländer Jaap van Lagen, der Deutsche Michael Ammermüller und der Schweizer Philipp Frommenwiler die Top10 der Fahrer aus acht Nationen im internationalen Starterfeld des schnellsten deutschen Markenpokals.

Das zweite Training des Porsche Carrera Cup wird Freitagnachmittag zwischen 16.50 und 17.20 Uhr ausgefahren. - bbe


Was uns während des ersten Trainings noch aufgefallen ist…

… dass Hoevert Vos bei seinem ersten Training im Porsche Carrera Cup schnellster Fahrer der B-Wertung war. Der Niederländer holte in der 30-minütigen Session Platz 16.

… dass Frank Funke an diesem Wochenende als Renningenieur für MRS verantwortlich zeichnet. Er vertritt damit - allerdings lediglich für dieses Wochenende - Karsten Molitor, der beim ADAC GT Masters in Zandvoort weilt.

… dass die tolimit-Truppe eines ihrer Autos nach dem Training im Parc-Fermé abstellen wollte. Sorry, aber das gibt’s erst nach dem Qualifying.

Text: www.racecam.de
Anzeige