Dienstag, 27. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
22.10.2012

Michael Christensen holt den zweiten Saisonsieg

Beim Saisonfinale des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Hockenheimring feiert Konrad-Motorsport-Pilot Michael Christensen im Sonntagsrennen einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg. Seinem Teamkollegen Norbert Siedler gelingt mit dem dritten Platz ebenfalls der Sprung auf das Podest. Bereits am Samstagmorgen sorgte Michael Christensen für eine kleine Überraschung.

Im engsten Qualifying des Jahres landete der Nachwuchsrennfahrer auf einer ausgezeichneten zweiten Position. Dabei fehlte dem Konrad-Motorsport-Pilot weniger als eine Hundertstel-Sekunde auf die Pole-Zeit von Sean Edwards. Pech ereilte den Porsche-Junior dafür im ersten Wertungslauf am Samstag: Ein Reifenschaden am 450 PS starken Rennfahrzeug zwang ihn zur Aufgabe und zerstörte damit auch seine Hoffnungen auf ein Top-Ergebnis.

Anzeige
Die große Stunde von Michael Christensen sollte also erst am Sonntag schlagen. Vor dem letzten Rennen der Saison profitierte er davon, dass Pole-Sitter Edwards mit einer Strafe belegt wurde. Christensen durfte also zum ersten Mal in dieser Saison von der Spitzenposition aus ins Rennen gehen. Am Start reagierte der 22-Jährige blitzartig und konnte seine Verfolger sofort distanzieren. Es folgte eine beeindruckende Vorstellung des jungen Dänen. In Führung liegend kontrollierte er das Rennen und feierte nach 18 Runden seinen ersten Laufsieg im schnellsten Markenpokal Deutschlands. „Es ist ein tolles Gefühl, gleich in meinem ersten Jahr in der Meisterschaft einmal ganz oben auf dem Podest zu stehen“, freute er sich nach dem Rennen.

Sein Teamkollege Norbert Siedler startete nicht optimal in das letzte Wochenende der Saison. Mit den im Qualifying herausgefahrenen Startpositionen zehn (Samstag) und sechs (Sonntag) blieb der Österreicher hinter seinen eigenen Erwartungen zurück. Wesentlich besser lief es für den Mann aus der Wildschönau dann im ersten Wertungslauf am Samstagnachmittag. Der Routinier zeigte einen herausragenden Start und arbeitete sich  schon in der Anfangsrunde bis auf den sechsten Rang nach vorne. Nach 14 Rennrunden überquerte er die Ziellinie auf dem fünften Platz.

Auch im zweiten Rennen am Sonntag zeigte Norbert Siedler eine starke Leistung. Erneut konnte er am Start viele Positionen gewinnen. In der berühmten Spitzkehre arbeitete er sich auch noch geschickt am Dänen Nicki Thiim vorbei und lag damit auf Podestkurs. Zur Freude der zahlreich angereisten Zuschauer lieferte sich der Österreicher in der Schlussphase noch einen spannenden Zweikampf mit seinem Landsmann Klaus Bachler. „Ich habe hart gekämpft und konnte meine Position erfolgreich verteidigen“, kommentierte er im Anschluss.

Der Tscheche Tomas Pivoda beendete die beiden Rennen auf dem 4,5 Kilometer langen Rundkurs auf den Positionen 15 und 14. In der Gesamtwertung landet der Porsche-Neueinsteiger auf dem zwölften Rang. Sehr zufrieden mit den Ergebnissen beim Saisonfinale war Teamchef Franz Konrad: „Ich freue mich riesig für Michael Christensen. Sein starker Aufwärtstrend in den letzten Rennen wurde heute belohnt“, erklärte der Österreicher. „Norbert Siedler hat mit seinem Podiumsplatz das Team-Ergebnis dann perfekt gemacht.“

Mit dem Finale des Porsche Carrera Cup Deutschland ist auch die reguläre Saison für Konrad Motorsport beendet. Die Höhepunkte gibt es bereits am Montag, den 22. Oktober, ab 18.30 Uhr auf N24 zu sehen. Zum Abschluss des Jahres nimmt die Mannschaft aus Verl am kommenden Wochenende mit zwei Fahrzeugen an der „City Challenge“ in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku teil.