Dienstag, 27. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
22.10.2012

Einstieg in den Porsche Carrera Cup geglückt

Es war ein Projekt, das es mächtig in sich hatte: Das Team Switch IT Lechner Racing hat in der Saison 2012 den Einstieg in den Porsche Carrera Cup, der als härtester Markenpokal Deutschlands bekannt ist, gewagt. Rund sechs Monate später ist die Premierensaison des Rennstalls beendet – und Teammanager Christoph Huber und seine Crew blicken auf ein turbulentes, aufregendes und lehrreiches Jahr zurück.

„Wir haben das gesamte Umfeld wirklich lieben gelernt, der Carrera Cup gehört zu den besten Rennserien weltweit“, resümiert Christoph Huber. Für ihn und sein Team ging es darum, sich in dem neuen Umfeld einzuleben. Und dies ging wahrlich schneller als gedacht: Schon beim Saisonauftakt Ende April fuhr Switch-IT-Lechner-Pilot Michael Ammermüller auf Anhieb zur Podestplatzierung. „Das war ein sensationelles Ergebnis, damit hätte ich damals nicht gerechnet“, schwärmt Ammermüller.

Anzeige
In den darauffolgenden Monaten mussten der Pockinger und sein Teamkollege Clemens Schmid vor allem erfahren, wie eng es im Porsche Carrera Cup zur Sache geht. Schmid erklärt: „Die Konkurrenz ist hart und das Feld unheimlich stark. Hinzu kommt, dass wir leider das eine oder andere Mal etwas Pech hatten. Wir haben jedoch nicht aufgegeben und stets gekämpft.“

Beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring bewährte sich das Lechner-Duo nun im Mittelfeld. Während Schmid das erste Rennen am Samstag auf Rang 16 beendete, konnte Ammermüller mit Rang neun ein souveränes Top-Ten-Resultat verbuchen. Im darauffolgenden Lauf am Sonntag lieferten sich die beiden Porsche-Piloten ein herzhaftes Duell. Dabei landete Michael Ammermüller am Ende auf dem zwölften Rang, sein Stallgefährte Schmid fuhr auf Position elf.

„Beim Finale hätten wir uns etwas mehr erhofft. Alles in allem sind wir mit der Saison aber sehr glücklich“, fällt das Fazit von Christoph Huber positiv aus. Neben dem dritten Platz am Anfang des Jahres konnte sein Team übrigens weitere, tolle Highlights setzen: „Besonders erfolgreich waren wir in der B-Wertung, in der wir zwei Siege gefeiert haben. Dementsprechend ist schon jetzt klar: Wir sind gut angekommen und daran wollen wir 2013 anknüpfen. Wir fühlen uns wohl im Carrera Cup.“

TV-Tipp: Der Sender N24 zeigt am 3. November um 18.30 Uhr spannende Bilder und alle Höhepunkte vom schnellsten Markenpokal Deutschlands in einem dreißigminütigen Saisonrückblick.