Freitag, 23. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
28.06.2012

Saisonhöhepunkt auf dem Norisring mit 28 Startern

Am kommenden Wochenende steht für die Fahrer und Teams der Formel 3 Euro Serie der mit Spannung erwartete Saisonhöhepunkt auf dem Programm: Auf dem 2,3 Kilometer langen Nürnberger Norisring fahren 28 hungrige Nachwuchspiloten in den Saisonrennen zehn, elf und zwölf um Siege und Platzierungen.

Die Gesamtwertung wird von Daniel Juncadella (Prema Powerteam) angeführt, der bisher sechs Punkte mehr gesammelt hat als der Italiener Raffaele Marciello (Prema Powerteam). Alle drei Rennen des Norisring-Wochenendes werden auf der Homepage der Formel 3 Euro Serie als Live-Stream in englischer Sprache übertragen.

Anzeige
Ebenso spannend wie in der Fahrerwertung geht es zurzeit auch in der Rookie-Wertung zu. Der Führende Pascal Wehrlein (Mücke Motorsport) hat einen Vorsprung von gerade einmal einem Zähler auf seinen härtesten Verfolger Sven Müller (Prema Powerteam). Die beiden deutschen Nachwuchspiloten durften sich bereits über Podestplätze in der Euro Serie freuen und versuchen auf dem Norisring an ihre bisherigen starken Leistungen anzuknüpfen.

Bei einem Starterfeld von insgesamt 28 Piloten können sich die Zuschauer auf drei ereignisreiche Formel-3-Rennen freuen. Zu den permanent in der Formel 3 Euro Serie eingeschriebenen Youngster gesellen sich die Nachwuchspiloten der Britischen Formel-3-Meisterschaft hinzu. Außerdem werden das erste und dritte Rennen des Wochenendes zusätzlich in der FIA Formel-3-Europameisterschaft gewertet, in welcher der Italiener Raffaele Marciello nach vier Rennwochenenden die Tabellenspitze inne hat.

Pascal Wehrlein (Mücke Motorsport): „Ich bin noch nie auf dem Norisring gefahren, freue mich aber schon sehr darauf. Es macht viel Spaß, vor so vielen Zuschauern zu fahren. Außerdem werden wir mit 28 Autos ein richtig großes Starterfeld haben und da man auf dieser Strecke auch überholen kann, wird in den drei Rennen sicher viel Action geboten. Ich habe mir als Vorbereitung Videos von alten Rennen und Daten aus den Vorjahren angeschaut. Auch wenn ich noch nicht genau weiß, was mich erwartet, ist ein Podestplatz mein Ziel.“