Dienstag, 20. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
21.05.2012

Pascal Wehrlein als Dritter erstmals auf dem Podium

Mit einem Podestrang und weiteren vorderen Platzierungen kehrt das Team Mücke Motorsport aus Berlin von der zweiten Saisonveranstaltung der Formel-3-Euroserie mit den Rennen vier bis sechs am vergangenen Wochenende (19./20. Mai) im englischen Brands Hatch zurück.

Dabei fuhr Rookie Pascal Wehrlein, der von der ADAC Stiftung Sport und der Deutsche Post Speed Academy gefördert wird und im Vorjahr Champion im ADAC Formel Masters war, in Rennen fünf auf der 1,929 Kilometer langen Piste am Samstagnachmittag als Dritter erstmals auf das Podium. Zudem wurde der Worndorfer zweimal Fünfter. Sein schwedischer Mücke-Teamkollege Felix Rosenqvist (beide Dallara Mercedes) wurde am Samstag Siebter und Fünfter, am Sonntag schied er an sechster Stelle liegend in der 40. von 56 Runden mit einem technischen Defekt aus.

Anzeige
„Der erste Ausfall ist für Felix natürlich schade, denn er war auch am Sonntag sehr schnell unterwegs. In den Rennen zuvor hat er immer gut Punkte sammeln können. Das ganze Team freut sich mit Pascal über seinen ersten Podestplatz. Er als Rookie hat schon einige Schritte nach vorn gemacht“, sagt Teamchef Peter Mücke. „Das Wochenende insgesamt war mit vorderen Platzierungen nicht schlecht, denn unseren beiden Fahrer waren das erste Mal auf dieser kurzen Strecke in Brands Hatch unterwegs. Doch wir wollen in den nächsten Rennen noch ein Stück weiter nach vorn kommen.“

Zum Auftakt in Brands Hatch am Samstagvormittag hatten beide Piloten des Rennstalls aus der deutschen Hauptstadt mit den Plätzen fünf (Wehrlein) und sieben (Rosenqvist) jeweils einen Platz gegenüber ihren Startpositionen verloren. Am Nachmittag war Rosenqvist am Start von Platz zwei kommend drauf und dran, die Führung zu übernehmen, kam dabei aber kurz neben die Piste und fiel auf Rang fünf zurück, während Wehrlein als Dritter ins Ziel kam, aber die Punkte für Platz zwei erhielt, da Gaststarter Jazeman Jaafar (Malaysia/Dallara Volkswagen) das Rennen gewann.

Die Siege in den anderen beiden Rennen holte sich der Italiener Raffaele Marciello (Dallara Mercedes), der damit in der Gesamtwertung der Formel-3-Euroserie Zweiter ist und die Europameisterschaft – zur EM werden jeweils das erste und dritte Rennen der F3ES pro Wochenende gewertet – anführt. Rosenqvist ist in beiden Gesamtwertungen Vierter, Wehrlein arbeitete sich jeweils auf Rang sieben vor.

Die Rennen sieben bis neun der Formel-3-Euroserie stehen vom 1. bis 3. Juni auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg auf dem Programm.