Dienstag, 19. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Euroseries
08.12.2012

Die Stars von morgen glänzen mit hoher Medienpräsenz

Seit ihrer Gründung im Jahr 2003 hat die Formel 3 Euro Serie mehr als zwei Dutzend Talenten als Renn- oder Testfahrer den Sprung in die Formel 1 ermöglicht – darunter die beiden Weltmeister und aktuellen Top-Stars der Königsklasse Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Elf Nachwuchs-Piloten, zuletzt schaffte Marco Wittmann bei BMW den Sprung, konnten sich für eines der begehrten Cockpits in der DTM empfehlen.

Auch die DTM-Champions Bruno Spengler und Gary Paffett haben bewiesen, dass die Euro Serie auch eine hervorragende Talentschmiede für den Tourenwagensport ist.

Neun Rennwochenenden mit 27 packenden Rennen boten in der vergangenen Saison die perfekte Basis für eine intensive Euro-Serie-Berichterstattung in den Medien. Besonders im Fernsehen hat sich die stärkste Nachwuchserie der Welt international erfolgreich etabliert. Für die Saison 2012 kann die Nachwuchsschmiede mehr als 1.230 Stunden Sendezeit vorweisen, die 72,2 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme lockte. Dabei erreichten 108 Sender mit 4.372 Sendungen Menschen in 194 Ländern und Regionen rund um den Globus.

Anzeige
Allein in Deutschland konnten Medienpartner n-tv und Sport 1 mit ihren Sendungen jedes Rennwochenende durchschnittlich 2,09 Millionen Zuschauer vermelden. Die Live-Übertragung des ersten und dritten Rennens auf n-tv sahen im Schnitt 131.250 Zuschauer. Inklusive der Liveübertragungen, Rennzusammenfassungen und diverser Hintergrund-Stories berichteten deutsche Fernsehsender mehr als 2,25 Stunden über jede einzelne Veranstaltung.

In den europäischen Printmedien hat der Kampf der erfolgshungrigen Talente um den Titel des Champions ebenfalls ein großes Echo hervorgerufen. 1.219 Artikel mit einer Auflage von 136 Millionen verdeutlichen das enorme Interesse an den 15 Nachwuchspiloten aus acht Nationen. Die Formel 3 Euro Serie ist in allen europäischen Kernmärkten medial stark vertreten; führende Länder sind dabei Deutschland gefolgt von Spanien.

Auch in den neuen Medien ist die Euro Serie bestens aufgestellt. Die offizielle Homepage verzeichnete 391.324 Seitenaufrufe pro Monat und bietet seit der vergangenen Saison mit der Übertragung aller Rennen via Live-Stream und englischem Kommentar einen zusätzlichen Service, der weltweit großen Anklang bei den Fans fand.

Für Gänsehaut-Atmosphäre bei Fahrern und Teams sorgten die 78.813 Zuschauer, die im Durchschnitt zu jedem Rennwochenende an die Strecken in fünf europäischen Ländern pilgerten. Mit ihren Rahmenbedingungen ist die Formel 3 Euro Serie für Nachwuchstalente aus aller Welt ein ideales Sprungbrett für eine große Karriere im Motorsport.